- Anzeige -

TuSG Rolfshagen setzt auf den Gesundheitssport

TuSG Rolfshagen setzt auf den Gesundheitssport

Foto: Vereinschef Markus Aldag ehrt Dagmar Tünnermann (von links), Kerstin Kluge und Herta Meier für langjährige Mitgliedschaften in der TuSG Rolfshagen.

Zufrieden blickte der 1. Vorsitzende Markus Aldag bei der Jahreshauptversammlung der TuSG Rolfshagen auf das Jahr 2019. Die Turn- und Sportgemeinschaft veranstaltete zahlreiche sportliche Events. Höhepunkte waren Werfer-Wettkampf im Mai, die Sporttage im Juni, BeActive im September und das inklusive Handballturnier im November. Dazu kamen noch viele gruppenübergreifende Veranstaltungen, wie das Faschingsturnen oder der Winterspielplatz. „Wir bewegen Menschen – und das machen wir gut“, stellte Sportwartin Michaela Aldag während der Hauptversammlung im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ fest. Der Schwerpunkt ist der Gesundheitssport, vom Kleinkind bis zum Senior, in der TuSG findet jeder seinen sportlichen Platz.

Die Übungsleiter der TuSG Rolfshagen waren bei über 20 Veranstaltungen vertreten. Insgesamt 80 Helfer standen den Verantwortlichen bei. „Wir hatten viele Vereinseintritte, haben eine ausgeglichene Kasse und müssen uns keine Zukunftssorgen machen“, freute sich Vereinschef Markus Aldag. Zudem werde der Vorstand durch die Beratung gesunder Turnverein vom Niedersächsischen Turner-Bund (NTB) unterstützt.

Die TuSG nimmt seit 50 Jahren das Sportabzeichen ab. Die „älteste“ Prüferin Renate Hahn gewährte den 50 anwesenden Mitgliedern einen ausführlichen Rückblick auf die Sportabzeichen-Historie bei der TuSG und der Verein bedankte sich beim Helferteam mit einer Aufmerksamkeit. Auch lange Vereinsmitgliedschaften wurden gebührend geehrt. Auf 25 Jahre in der TuSG können Tanja Yard, Karina Requardt, Kerstin Kluge, Maritta Alesandro sowie Familie Leder mit Doris, Bruno, Stefanie und Bastian zurückblicken. Seit 50 Jahren im Verein sind Dagmar Tünnermann und Herta Meier und seit 60 Jahren TuSG-Mitglied ist Gerhard Krömer.

Aus zeitlichen Gründen schied Jörg Bredemeier aus dem Vorstand aus. Hanna Sutmar übernimmt zunächst kommissarisch das Amt des Sozialwartes. Die 18-Jährige steht der TuSG schon sehr lange als Helferin und Übungsleiterin zur Seite.

Die TuSG setzt sich sehr für Menschen mit Behinderung ein und gibt ihnen ein Zuhause im Verein. Dafür erhielt die TuSG den Inklusionspreis Niedersachsen. Dieser wird unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Stephan Weil vom Landessportbund und dem Sozialverband ausgelobt. Aldag bedankte sich bei Wolfgang Möller und Heike Sutmar sowie den weiteren Helfern im Inklusionsbereich für ihr Engagement.

Auf der Agenda für 2020 steht der Neubau eines Gymnastikraumes und ein Volleyballfeld auf dem Sportplatz. Im Jahr 2021 feiert die TuSG Rolfshagen ihren 110. Geburtstag. Für dieses Event soll ein Festausschuss gegründet werden.