- Anzeige -

Jahreshauptversammlung 2019 der VT Rinteln

Jahreshauptversammlung 2019 der VT Rinteln

Foto: Waltrud Duerkop kann auf eine 50-jährige Mitgliedschaft in der VTR zurückblicken. Hermann Stoevesandt (r.) und Jürgen Kley sind schon 60 Jahre Mitglied in der VTR.

Die Vereinigte Turnerschaft Rinteln (VTR) hat seit dem 20. März diesen Jahres eine neue Vereinsstruktur. Den Vorstand bilden nicht mehr 1. und 2. Vorsitzende, Schatzmeister und Schriftführer, sondern vier zeichnungsberechtigte Ressortvorstände. Das teilte Karl-Heinz Frühmark den Mitgliedern im Rahmen der VTR-Jahreshauptversammlung im Sport- und Gesundheitszentrum „Weser-Fit“ mit.

Die neue Vereinsstruktur des Traditionsvereins mit fast 2100 Mitgliedern in 25 Sportarten setzt sich insgesamt aus sechs Ressortvorständen zusammen: Ulrike Böer für Vereinskultur und Vereinsentwicklung, Cornelia Strübe für Interessenvertretungen und Kooperationen, Karl-Heinz Frühmark für Finanzen und Verwaltung, Karin Lincke-de Koekkoek für den Sportbetrieb, Maike Wagenaar für das Weser-Fit-Rinteln und Benedikt Brill für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Karl-Heinz Frühmark begrüßte 46 Mitglieder und gab detaillierte Auskünfte über die Finanzen des Vereins.
Karl-Heinz Frühmark begrüßte 46 Mitglieder und gab detaillierte Auskünfte über die Finanzen des Vereins.

Zur Jahreshauptversammlung der VTR konnte Karl-Heinz Frühmark lediglich 46 Mitglieder begrüßen. Nach der Feststellung der satzungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit sowie der Genehmigung der Tagesordnung richteten Ortsbürgermeister Kay Steding, Olaf Köhler vom KSB Schaumburg und Turnkreis Schaumburg, Sebastian Schmidt von der Sparkasse Schaumburg und vom THW-Ortsverband Rinteln sowie Christel Struckmann vom Kooperationspartner TSV Krankenhagen Grußworte an die Versammlung.

Ulrike Böer nahm danach die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. 25 Jahre in der VTR sind Franziska Brakemeier, Ursula Heinze, Robin Hielscher, Gerda Jahnke, Olga Koczewski, Annelie Laege, Irmtraut Lemke, Gisela Mohr, Karl-Heinz Mohr, Margret Puch, Gisela Rieke, Jessica Rittinghaus, Irmgard Schermer, Sahra Eve Schermer und Joachim Schorling.

Irmtraut Lemke, Margret Puch und Gisela Rieke sind 25 Jahre in der VTR.
Irmtraut Lemke, Margret Puch und Gisela Rieke sind 25 Jahre in der VTR.

40 Jahre in der VTR sind Peter Blaumann, Sebastian Blaumann, Stefan Brendel, Karl-Heinz Brinkmann, Ulrike Droste, Heike Kretzschmar, Heike Ostermeier, Gisela Ottawa, Siglinde Requardt, Wolf-Dieter Rhein, Sabine Sasse, Daniela Schmitz, Dagmar Stoevesandt, Dietrich Stoevesandt, Krista Wallbaum, Werner Wallbaum, Walter Westermann und Gerd Wilkening.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Gerd Wilkening (v.r.), Peter und Sebastian Blaumann geehrt.
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Gerd Wilkening (v.r.), Peter und Sebastian Blaumann geehrt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Waltrud Duerkop und Andreas Harting geehrt, für 60 Jahre Mitgliedschaft Jürgen Kley und Hermann Stoevesandt sowie Hannes Fischer für 70 Jahre Mitgliedschaft.

Anschließend wurden verdiente Ehrenamtsträger aus dem alten Vorstand der VTR verabschiedet. Ulrike Böer bedankte sich bei Beate Andritzke-Leibig (1. Schatzmeisterin), Manuela Bergmann (Schriftführerin), Alexandra Zerbst (Jugendwartin) und Rolf Becker (Jugendwart) für ihre Mitarbeit und Engagement im VTR-Vorstand.

Beate Andritzke-Leibig (v.l.), Alexandra Zerbst, Manuela Bergmann und Rolf Becker wurden aus dem VTR-Vorstand verabschiedet.
Beate Andritzke-Leibig (v.l.), Alexandra Zerbst, Manuela Bergmann und Rolf Becker wurden aus dem VTR-Vorstand verabschiedet.

Karin Lincke-de Koekkoek teilte der Versammlung mit, dass es immer schwieriger sei, qualifizierte Übungsleiter für die über 100 Sportgruppen zu finden. Der Verein befände sich außerdem auf der Suche nach einem neuen FSJler (Freiwillige Soziale Jahr). Das Sportangebot für Kinder konnte erweitert werden. Neu sind Kindertanzgruppen, Basketball für Kinder und Sportartenpuzzle in Grundschulen. Dem Mitgliederschwund in der Tanzabteilung wird durch Kursangebote wie Auffrischungskurs Standard/Latein, Salsa Kurs und Disco-Fox-Kurs entgegengewirkt.

Ulrike Böer berichtete in Vertretung von Maike Wagenaar über die Entwicklung von „Weser-Fit“. Das Sport- und Gesundheitszentrum hat zurzeit 187 Mitglieder im Gerätebereich – Tendenz steigend. Speziell das Kursangebot wird sehr gut angenommen. So soll das Angebot für Rehasport- und Funktionstrainings-Gruppen erweitert werden. Seit Ende 2018 ist die VTR außerdem eine Kooperation mit der BKK24 eingegangen und ist heute ein Zentrum für die Kampagne „Länger besser Leben“.

In einer kleinen Vorschau gab Ulrike Böer einen Ausblick auf die nächsten VTR-Veranstaltungen. Dazu gehören der Sportabzeichentag am 18. Mai mit Diskus-Weltmeister und Olympiasieger Lars Riedel, die Basenfastenwoche vom 17. bis 24. Mai mit Heilpraktikerin Julia Thieme, Kerlgesund am 22. Juni in Zusammenarbeit mit dem KSB Schaumburg und der BKK24 sowie der Volksbanklauf am 30. Juni.

„Die Zusammenarbeit mit der BKK24 soll weiter ausgebaut werden“, blickte Ulrike Böer in die Zukunft. „Das Angebot für Präventionskurse, die von den Krankenkassen finanziert werden, soll erweitert werden, und verschiedene Aktionen sollen zur Steigerung der Mitgliederzahlen im Gerätebereich führen.“ Außerdem solle der Ausbau des „Betrieblichen Gesundheitsmanagements“ (BGM) vorangetrieben werden.


Bildergalerie (7 Bilder):


Karl-Heinz Frühmark gab Auskunft über die Finanzen der VTR. „Das Finanzmanagement ist so umfangreich geworden, dass wir zum ersten Mal mit einem fachspezifischen Steuerberater zusammenarbeiten mussten.“ Die VTR steht trotz der immensen Investitionen in den vergangenen Jahren auf gesunden Füßen. Die Überschüsse im „Ideellen Bereich“ gleichen die Ausgaben im „Zweckbetrieb“ aus. „In der Jahresbilanz 2018 haben wir einen Überschuss von 9690 Euro erwirtschaftet“, teilte Karl-Heinz Frühmark der Versammlung mit. Der Haushaltsplan für das Jahr 2019 mit Einnahmen von 501.500 Euro und Ausgaben von 517.500 Euro wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt. „Der Differenzbetrag soll durch höhere Mitgliederzahlen und Erweiterung der Kursangebote erwirtschaftet werden“, so Frühmark.

Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer Katja Schaper und Annika Kauke wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Dagmar Hielscher wählte die Versammlung zur neuen Rechnungsprüferin.

Cornelia Strübe erläuterte die Notwendigkeit der Anpassung der ermäßigten Beiträge für Kinder und Jugendliche bis Vollendung des 18. Lebensjahrs, Schüler, Studenten, Auszubildende, FSJler und Bundesfreiwilligendienstleistender sowie die Anpassung der Familienbeiträge. „Durch einen höheren Betreuungsbedarf müssen mehr Übungsleiter bezahlt werden. Die Kosten für Fortbildungen, Startpässe, Startgelder, Fahrtkosten und Verbandsabgaben sind sprunghaft angestiegen.“

Am Ende stimmte die Versammlung einer Erhöhung des ermäßigten Beitrags von 5,50 auf 7 Euro zu. Der Familienbeitrag wurde von 20 Euro auf 22 Euro für den Familienbeitrag I (1 Erwachsener und 2 oder mehr eigene Kinder) sowie auf 25,50 Euro für den Familienbeitrag II (2 Erwachsene und 1 oder mehr eigene Kinder) erhöht.