- Anzeige -

Festschrift „100 Jahre SuS Stemmen-Varenholz“

Festschrift „100 Jahre SuS Stemmen-Varenholz“

Foto: 100 Jahre SuS Stemmen-Varenholz

Der SuS Stemmen-Varenholz ist in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Die geplanten Feierlichkeiten im Festzelt auf dem Sportplatz sind wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Erschienen ist aber die Festschrift zu diesem Jubiläum. Die Festschrift umfasst 200 Seiten im DIN A 4-Format und ist mit zahlreichen Bildern illustriert.

Das Redaktionsteam bildeten Ehrenvorsitzender Jörg Peterding, Petra Scharfschwert und Hans-Ulrich Krause (Sportjournalist und Buchautor). Beim Layout gab Diplom-Grafiker Karl-Gerd Striepecke wertvolle Tipps. Wichtige Recherchen tätigte auch Rolf Böckstiegel.

Im Rahmen der Präsentation der Festschrift überreichte SuS-Vorsitzende Martina Schoppmeier (2.v.r.) den Mitgliedern der Redaktion Jörg Peterding (v.l.), Petra Scharfschwert und Hans-Ulrich Krause prall gefüllte Präsentkörbe.
Im Rahmen der Präsentation der Festschrift überreichte SuS-Vorsitzende Martina Schoppmeier (2.v.r.) den Mitgliedern der Redaktion Jörg Peterding (v.l.), Petra Scharfschwert und Hans-Ulrich Krause prall gefüllte Präsentkörbe.

Ein großer Schwerpunkt der Festschrift ist die Chronik und Statistik. Es gibt einen Überblick über die 100 Jahre des Sportgeschehens in beiden Weserdörfern. Es wurde ein Fußballer-ABC über jene Spieler, die in 100 Jahren die Stiefel für den SuS und den FC Unteres Kalletal geschnürt haben, erstellt. Es gibt eine Übersicht über die Vorsitzenden, die Trainer der ersten Fußballmannschaft sowie die eingesetzten Korbball-Spielerinnen und Schiedsrichterinnen. Im Korbball war der SuS ganz groß, war Westfalen-Abonnementmeister mit Spielerinnen wie Margret Danger aus Rinteln. In der Bundesliga hielt sich das Team sieben Jahre lang und bestritt Fahrten bis nach Bayern.

Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte werden in Portraits gewürdigt. Beispielsweise: Spitzen-Schiedsrichter Timo Franz-Sauerbier, Korbballtrainer Gerd Beeg, der die Jugend zur Deutschen Meisterschaft geführt hatte, Jörg Peterding (23 Jahre lang Vorsitzender und 30 Jahre Trainer der Korbball-Frauen) oder Dieter „Theo“ Kreimeier, der dem Verein als Spieler, Schiedsrichter und Geschäftsführer gedient hat. Eine besondere Geschichte gilt auch Kristiane und Andrea Kielsmeier (Mutter und Tochter waren/sind gleichermaßen im Korbball-Fieber). Der im Rintelner Raum sehr bekannte Helmut Wirausky kommt natürlich auch vor. Er war im FC Unteres Kalletal – entstanden aus SuS Stemmen-Varenholz und TuS Langenholzhausen – Trainer und Vorsitzender.

Im Korbballsport feierte der SuS Stemmen-Varenholz große Erfolge, unter anderem die Deutsche Jugendmeisterschaft. Hier in Aktion zu sehen eine Spielerin der ersten Stunde: die seit langem in Rinteln lebende frühere Klasse-Korbfrau Margret Danger bei einer Prachtparade.
Im Korbballsport feierte der SuS Stemmen-Varenholz große Erfolge, unter anderem die Deutsche Jugendmeisterschaft. Hier in Aktion zu sehen eine Spielerin der ersten Stunde: die seit langem in Rinteln lebende frühere Klasse-Korbfrau Margret Danger bei einer Prachtparade.

Spätere Spitzensportlerinnen und -sportler haben im SuS Stemmen-Varenholz ihre ersten Schritte getan: Beispielsweise Schüler-Fußballer Jürgen Beißner, der später Handball-Bundesligaspieler bei GWD Minden und TuS Nettelstedt geworden ist. Sein Großvater „Ludchen“ Beißner führte in Rinteln einst ein Lokal. Dann Lisa Lösch, die heute in der 2. Fußball-Bundesliga bei Arminia Bielefeld spielt. Sie hat hier mit dem Korbball und dem Fußball begonnen. Bei der Sparkasse Schaumburg hatte sie ihre Ausbildung absolviert.

Lustiges kommt in der Rubrik „Hier lacht der Sportfreund“ nicht zu kurz. Ein großer Bildteil gehört auch zur Festschrift. Hier sind Aufnahmen vor allem früherer Mannschaften im Fußball und Korbball zu sehen. Darunter sind einige wirkliche Raritäten. Auch die Gegenwart kommt nicht zu kurz. Es werden alle Abteilungen des Vereins vorgestellt, vom Boule bis zum Volleyball, um nur einmal zwei zu nennen. Auch derzeit pausierende Gruppen wie Rope-Skipping kommen vor. Der FC Unteres Kalletal stellt seine Herrenteams und seine Damenmannschaft vor.

Wie der Sportverein SuS Stemmen-Varenholz in Zukunft bei den bekannten aktuellen Schwierigkeiten (Rückgang an Sportlern, weniger Interesse am Ehrenamt, Nachwuchssorgen) weiter existieren kann, das umreißt Jörg Peterding in seinem Nachwort.

Zu bekommen ist die Festschrift unter anderem beim Ehrenvorsitzenden Jörg Peterding (Tel.: 05755-536, Falkenweg 9 in Stemmen) und in der Gärtnerei Voth in Varenholz. Sie kostet 8 Euro.

Ein Foto aus der Festschrift: Diese Kalletal-Auswahl bestritt 1975 das Schlagerspiel zur Einweihung des neuen Sportplatzes in Stemmen gegen den Neu-Oberligisten FC Gohfeld. Links Torwart Franco Saturno, der beim SC Rinteln später das Torwart-Gespann mit Legende Wolfgang „Pattchen“ Neugebauer gebildet hat.
Ein Foto aus der Festschrift: Diese Kalletal-Auswahl bestritt 1975 das Schlagerspiel zur Einweihung des neuen Sportplatzes in Stemmen gegen den Neu-Oberligisten FC Gohfeld. Links Torwart Franco Saturno, der beim SC Rinteln später das Torwart-Gespann mit Legende Wolfgang „Pattchen“ Neugebauer gebildet hat.