Ole und Malte Bachmann absolvieren 50-Kilometer-Alleinflug

Ole und Malte Bachmann absolvieren 50-Kilometer-Alleinflug

Foto: Jetzt fehlt nur noch die Abschluss-Prüfung. Dann haben Ole und Malte Bachmann die Segelflug-Lizenz in der Tasche.

Segelfliegen. Ole und Malte Bachmann vom LSV Rinteln haben mit dem 50-Kilometer-Alleinflug den letzten Teil einer fundierten theoretischen und praktischen Segelflug-Ausbildung beendet und müssen jetzt nur noch die Abschluss-Prüfung bestehen, um die Segelflug-Lizenz ausgehändigt zu bekommen.

Hinter einem Schleppflugzeug startete Ole Bachmann in Rinteln und flog dem Weser- und Wiehengebirge folgend nach Westen. Dabei gewann er immer wieder durch Kreise in warmen Aufwinden Höhe, die er benötigte, um geradeaus auf Kurs zu fliegen. Schließlich landete er auf dem Flugplatz Bohmte bei Osnabrück.

Als Segelflieger bekommt man mit dem Start nur kurz eine Anfangsenergie. Danach muss man Aufwinde suchen. Um ein Ziel zu erreichen, muss auch die Navigation beherrscht werden. „Die Wolkenbildung hat es mir leicht gemacht, die Aufwinde zu finden, und die Reifeprüfung erfolgreich zu absolvieren. Ich hatte einen wunderbaren Flug“, freute sich Ole Bachmann nach der Landung.

Die Fluginstrumente müssen immer im Auge behalten werden.
Die Fluginstrumente müssen immer im Auge behalten werden.

Sein Zwillingsbruder Malte wurde mit dem Motorsegler von Rinteln nach Bohmte geflogen. Dort erfolgte der Pilotenwechsel. An der Startwinde wurde Malte auf 400 Meter gezogen und bekam so seine Ausgangshöhe für den Rückflug.  Nach 90 Minuten landete er sicher in Rinteln.

„Bohmte liegt thermisch ungünstiger als Rinteln, so musste ich erst mühsam 1600 Höhenmeter kreisend erreichen, bevor ich mich auf den Weg machte. Dabei habe ich auch mehrmals nach Vögeln Ausschau gehalten, die bereits vor mir in der Thermik waren und mir den Aufwind anzeigten“, so Malte Bachmann.

„Heute war ein super Tag für uns und eine neue Dimension des Fliegens hat angefangen! In der Ausbildung beobachten uns die Fluglehrer. Zum ersten Mal sind wir außerhalb der Reichweite eines Fluglehrers und des Heimatflugplatzes nur mit schriftlichem Flugauftrag geflogen. Es geschafft zu haben, der Natur Entfernungen abzuringen, bei denen sich die wenigsten Menschen vorstellen können, dass man sie ohne Motorkraft zurücklegen kann. Fantastisch!“, lautet das Resümee der Zwillingsbrüder.

Die Mitglieder des LSV Rinteln wünschen Ole und Malte Bachmann viel Erfolg für ihre weitere fliegerische Karriere und „always happy landings“. Flug-Interessierte können sich an den Wochenenden bei einem Besuch auf dem Rintelner Flugplatz, selbst einen Eindruck von diesem schönen Hobby machen. Der LSV Rinteln ist ein Verein und keine Flugschule, hier werden die Flugschüler ehrenamtlich von neun Fluglehrern ausgebildet, wodurch das Fliegen kostengünstig gestaltet werden kann.

Um auf Strecke gehen zu können, muss vorher in der Thermik kreisend Höhe gewonnen werden.
Um auf Strecke gehen zu können, muss vorher in der Thermik kreisend Höhe gewonnen werden.