LSV Rinteln vor dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft

+++ Bericht mit Video +++

Segelfliegen. Der LSV Rinteln befindet sich weiter im Aufwind und steht nach dem Sieg in der 17. Runde der Segelflug-Bundesliga ganz dicht vor dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft. „Wir haben die äußerst günstigen Windverhältnisse genutzt und konnten mit unserem Rundensieg die Führung an der Tabellenspitze weiter ausbauen“, zeigte sich Routinier Reinhard Schramme höchst zufrieden. In den letzten beiden Runden der Bundesliga benötigt der LSV Rinteln nur noch einen fünften Platz zum Titelgewinn.

Bei kräftigem Südwest-Wind am Samstag konnte der LSV einmal mehr die sich an den Hängen des Weserberglandes bildenden Aufwinde nutzen. Mit Durchschnittsgeschwindigkeiten um die 145 km/h holten Reinhard Schramme, Carsten Kopsieker und Stefan Bachmann den zweiten Rundensieg in Folge.

Reinhard Schramme zeigte sich begeistert von den außergewöhnlich guten Hangflugbedingungen.
Reinhard Schramme zeigte sich begeistert von den außergewöhnlich guten Hangflugbedingungen.

Aber auch der Tabellendritte aus Burgdorf wusste um die Möglichkeiten des Hangfluges entlang des Wiehengebirges, Wesergebirges und des Ithes und war extra zum Starten nach Bückeburg gefahren, um seine Titelchancen zu wahren. In Rinteln waren am Samstag die Bundesliga-Teams aus Gifhorn und Celle zu Gast. Aber alle diese Teams waren gegen die Hangflugexperten aus Rinteln chancenlos.

Mit 394,34 Geschwindigkeitspunkten gewann der LSV Rinteln die 17. Runde und bekam dafür 20 Punkte für die Gesamtwertung. Der LSV Burgdorf konnte sich mit 386,5 Geschwindigkeitspunkten knapp vor dem LSV Gifhorn platzieren, der mit 383,95 Geschwindigkeitspunkten ebenfalls eine sehr gute Runde flog.

Adrian Glauner gab etwas zu viel Gas und musste bei Hellenhagen am Ith außenlanden.
Adrian Glauner gab etwas zu viel Gas und musste bei Hellenhagen am Ith außenlanden.

Während man sich in Niedersachsen über die durchweg guten Ergebnisse freute, mussten die Mannschaften im Süden tatenlos zuschauen, denn am Samstag gab es hier kein Flugwetter. Einige Mannschaften, so auch Rintelns erster Verfolger LSG Bayreuth, konnten aber am Sonntag zumindest noch einige Wertungsflüge absolvieren, waren aber am Ende chancenlos. Mit Platz 12 und nur neun Punkten für die Gesamtwertung verloren die Bayreuther deutlich an Boden.

Der LSV Rinteln führt nach 17 Runden mit insgesamt 247 Punkten die Tabelle an. Die LSG Bayreuth liegt mit 222 Punkten auf Rang zwei bereits 25 Punkte zurück. Der LSV Burgdorf konnte durch den zweiten Platz auf die LSG Bayreuth aufschließen und ist mit 221 Punkten ebenfalls noch im Titelrennen. „Es ist wirklich stark, was die Mannschaft in den vergangenen Wochen geleistet hat. Wochenende für Wochenende sind wir hochmotiviert und konzentriert in der Luft. Jetzt wollen wir am nächsten Wochenende den Sack zumachen“, zeigt sich der 1. Vorsitzende Karsten Fahrenkamp kämpferisch vor dem größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte.

Reinhard Schramme nach seinem superschnellen Flug kurz vor der Landung.
Reinhard Schramme nach seinem superschnellen Flug kurz vor der Landung.