LSV Rinteln Fünfter in der letzten Wertungsrunde

LSV Rinteln Fünfter in der letzten Wertungsrunde

Foto: Die LSV-Piloten vor dem Start zur 13. Runde.

Segelfliegen. Der alte und neue Deutsche Meister LSV Rinteln beendete die Bundesliga-Saison 2020 mit einem fünften Platz in der 13. und letzten Wertungsrunde.

Team-Leader Reinhard Schramme erwies sich einmal mehr als „Wetter-Prophet“. Seine Taktik ging wieder einmal voll auf. Am Samstag führte der Flug für Schramme und Co-Pilot Rolf Bödeker, Christine Grote, Ulrich Kaiser und Adrian Glauner zunächst gegen den Wind in Richtung Münsterland. Dort wurde das Rennen aufgenommen. Es ging zurück nach Rinteln und dann per Hangflug entlang dem Ith, Wiehen- und Wesergebirge. Mit 337,44 Speedpunkten belegte Rinteln am Samstagabend den fünften Platz.


- Anzeige -

Da der Flug von Adrian Glauner wegen eines technischen Defektes nicht in die Wertung kam, stieg der LSV-Pilot am Sonntag noch einmal in die Lüfte, flog 104,72 Speedpunkte ein und verbesserte die Gesamtspeedpunktzahl auf 341,25. Doch es blieb beim fünften Platz.

Die 13. Runde gewann der AC Bad Nauheim (383,80) vor der Fliegergruppe (FG) Wolf Hirth (361,87), AC Nastätten (352,31) und der SFG Stadtlohn (349,25). Der LSV Rinteln beendete die Bundesliga -Saison an der Tabellenspitze mit 185 Punkten. Vize-Meister wurde die FG Wolf Hirth (155) vor dem FSC Odenwald Walldürn (153), AC Bamberg (139) und dem LSV Schwarzwald (122).