LSV Rinteln fliegt in der Bundesliga auf den 3. Platz

LSV Rinteln fliegt in der Bundesliga auf den 3. Platz

Foto: Die LSV-Piloten kreisen über Rinteln in der Thermik, um Höhe zu gewinnen.

Segelfliegen. Mit einem 12. Platz in der 7. Runde der Segelflug-Bundesliga klettert der LSV Rinteln in der Tabelle auf den 3. Platz.

Der LSV Rinteln profitierte davon, dass mit Reinhard Schramme und Stephan Beck zwei Piloten am Samstag in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart auf dem Hahnweide-Wettbewerb noch einen Wertungsflug zu absolvieren hatten. Denn in Rinteln sah man kaum Wolken am Himmel und somit waren die Aussichten auf schnelle Flüge minimal. Bernd Goretzki, der in Locktow südlich von Berlin gestartet war, punktete als dritter Pilot für den LSV.

Am Sonntag versuchten Michael Sasse mit Co-Pilot Adrian Glauner von Rinteln aus, das Ergebnis noch zu verbessern. Aber auf Grund der zerrissenen Thermik wurde daraus nichts.

Mit 303,55 Speedpunkten landete Rinteln in der 7. Runde der Segelflug-Bundesliga auf dem 12. Platz. Rundensieger wurde der AC Lichtenfels mit 375,89 Speedpunkten vor dem FSC Odenwald Walldürn (351,64), FLC Schwandorf (348,96), LSG Bayreuth (345,12) und dem AC Bamberg (323,68).

Mit dem 12. Platz ergatterte der LSV Rinteln neun Punkte für die Gesamtwertung. Mit insgesamt 83 Punkten rückte der LSV auf den 3. Tabellenplatz vor. Platz 1 teilen sich die LSG Bayreuth und der LSR Aalen mit jeweils 96 Punkten. Hinter den LSV-Piloten folgen der LSV Burgdorf und der LSV Gifhorn mit jeweils 78 Punkten auf Rang 4.