LSV Rinteln auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft

LSV Rinteln auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft

Foto: Der LSV Rinteln mit Stephan Beck (v.l.), Reinhard Schramme, Madleen Fernau, Ulrich Kaiser, Adrian Glauner und Frerk Frommholz bauten die Tabellenführung in der Segelflug-Bundesliga aus.

Segelfliegen. Der LSV Rinteln rockt die Segelflug-Bundesliga. Nach dem zweiten Platz in der 15. Runde bauten die Weserstädter die Tabellenführung in der höchsten Klasse in Deutschland aus und liebäugeln mit der deutschen Meisterschaft.

Bei kräftigem Ostwind flogen am Samstag Reinhard Schramme mit Co-Pilotin Madleen Fernau, Adrian Glauner mit Co-Pilot Frerk Frommholz, Stephan Beck und Ulrich Kaiser zunächst gegen den Wind in Richtung Osten, um dann möglichst lange vom Rückenwind profitieren zu können.

Nach dem Start um 12 Uhr ging es zunächst nur sehr mühsam gegen den Wind an. Die Thermik hatte sich noch nicht voll entwickelt und die Aufwinde mussten aufgrund der noch fehlenden Cumuluswolken, die gewöhnlich die Aufwinde markieren, immer noch gesucht werden.

Reinhard Schramme, Adrian Glauner und Stephan Beck wählten eine Route südlich am Harz vorbei und dann immer weiter Richtung Osten bis in den Raum Wittenberg. Dort wendeten sie und flogen mit Unterstützung des Rückenwindes auf gleicher Route wieder in Richtung Westen bis kurz vor Paderborn. Ulrich Kaiser hatte eine Route nördlich des Harzes gewählt, war in Halberstadt umgekehrt und nutzte den Rückenwind für eine lange Etappe bis nach Rheine.

Mit 136,15 Geschwindigkeitspunkten absolvierten Reinhard Schramme und Madleen Fernau den schnellsten Flug. Zweitschnellstes Team war Adrian Glauner und Frerk Frommholz mit 130,29 Geschwindigkeitspunkten. Den dritten Flug für die Wertung steuerte Ulrich Kaiser mit 122,06 Geschwindigkeitspunkten bei.

Mit insgesamt 388,5 Geschwindigkeitspunkten flogen die Rintelner in der 15. Runde auf den zweiten Platz und kassierten 19 Punkte für die Gesamtwertung. Rundensieger wurde der LSV Burgdorf. Meisterschaftskonkurrent LSG Bayreuth belegte Platz 12 und bekam dafür nur neun Punkte für die Gesamtwertung.

Am Sonntag gab es aufgrund der Wetterlage keine Veränderungen in der Rundenwertung.

Mit 207 Punkten führt der LSV Rinteln die Bundesliga an. Durch den Rundensieg überholt der LSV Burgdorf die LSG Bayreuth und hat jetzt mit 199 Punkten acht Punkte Rückstand auf Rinteln. Bayreuth ist mit 196 Punkten Dritter. Auf Platz vier rangiert der Titelverteidiger LSR Aalen mit 172 Punkten.