- Anzeige -

Die Meisterschale steht jetzt in Rinteln

Die Meisterschale steht jetzt in Rinteln

Foto: Die Piloten und Vorstandsmitglieder des LSV Rinteln nahmen in Poppenhausen die Meisterschale in Empfang.

Segelfliegen. Für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2019 wurde dem LSV Rinteln jetzt in Poppenhausen (Wasserkuppe/Rhön) die Meisterschale überreicht. Gleichzeitig wurden der deutsche Long-Distance-Champion, Speed-Champion und die Sieger der 2. Bundesliga und der Qualifikationsliga ausgezeichnet.


- Anzeige -

Die Segelflieger des Luftsportvereins (LSV) Rinteln krönten in dieser Saison ihre konstanten Leistungen mit dem Sieg in der der 1. Bundesliga und damit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Der LSV stieg im Jahr 2013 in die 2. Bundesliga auf, schaffte auf Anhieb den Durchmarsch und stieg 2014 als Meister der 2. Bundesliga in die 1. Bundesliga auf. Dort geht der LSV seit der Saison 2015 auf Punktejagd. Die LSV-Piloten belegten in den Folgejahren immer Top-Ten-Plätze.

Deutscher Long-Distance-Champion wurde Bernd Goretzki (Mitte) vom LSV Rinteln.
Deutscher Long-Distance-Champion wurde Bernd Goretzki (Mitte) vom LSV Rinteln.

Bernd Goretzki vom LSV Rinteln bekam die Urkunde als bester Long-Distance-Champion Deutschlands ausgehändigt. Hier kommen die sechs längsten Flüge in die Wertung. Goretzki legte Strecken zwischen 853 und 918 Kilometer im reinen Segelflug zurück. Damit erflog er 6656 Punkte. Auf Platz zwei folgte Mathias Schunk vom SFZ Königsdorf mit 6637 Punkten, gefolgt von Alexander Müller von der LSG Bayreuth mit 6460 Punkten.

Deutscher Speed-Champion 2019 wurde Jan Kretschmer vom AC Lichtenfels mit 818,16 Punkten vor Michael Möker vom LSV Burgdorf mit 810,78 Punkten. Reinhard Schramme vom LSV Rinteln, der in den vergangenen Jahren diesen Wettbewerb des Öfteren gewinnen konnte, flog in diesem Jahr mit 798,05 Punkten auf den Bronzerang.

In diesem Wettbewerb werden die Schnittgeschwindigkeiten der schnellsten sechs Flüge eines Piloten über ein Zeitfenster von 150 Minuten ermittelt und zu einer Gesamt-Speed zusammengefasst.

Reinhard Schramme (Mitte) vom LSV Rinteln holte sich im Speed-Champion-Wettbewerb den dritten Platz.
Reinhard Schramme (Mitte) vom LSV Rinteln holte sich im Speed-Champion-Wettbewerb den dritten Platz.

Am Ende der Siegerehrung wurde in Poppenhausen der Sieger der 1. Bundesliga auf die Bühne gerufen. Etliche Piloten und Vorstandsmitglieder des LSV Rinteln hatten sich auf den Weg gemacht, um die Meisterschale in Empfang zu nehmen.

Der LSV holte sich den Titel mit 284 Punkten vor dem LSV Burgdorf (254) und der LSG Bayreuth (253). Mit 284 Punkten landete der LSV Rinteln weltweit auf dem zweiten Platz. Diese Tabelle wird mit nur einem Punkt Vorsprung vom Moriarty Soaring Club (USA) angeführt.

Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft wurde in der Vereinsgeschichte des LSV Rinteln ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die Meisterschale überreichten Reiner Rose und Gerd-Peter Lauer vom Online-Contest-Team (OLC) und sie verbleibt nun bis zur Siegerehrung 2020 in der Vitrine des LSV Rinteln.

Als Sieger der Qualifikationsliga steigt der LSV Bückeburg-Weinberg in die 2. Bundesliga auf.

Die Delegation des LSV Rinteln besuchten auf der Wasserkuppe auch das Segelflugmuseum.
Die Delegation des LSV Rinteln besuchten auf der Wasserkuppe auch das Segelflugmuseum.