Beim Deutschen Meister LSV Rinteln gibt es keinen Winterschlaf

Beim Deutschen Meister LSV Rinteln gibt es keinen Winterschlaf

Foto: Christoph Bäßler erneuert den Instrumentenpilz beim Discus.

Segelfliegen. Obwohl der Flugbetrieb beim LSV Rinteln in den Monaten um die Jahreswende ruht, herrscht reges Treiben beim Deutschen Meister. Bereits im November hatten die Rintelner Segelflieger mit der Wartung ihrer Segelflugzeuge begonnen. Kleinere Reparaturen wurden unter Federführung der Werkstattleiter in der vereinseigenen Werkstatt durchgeführt.

Das größte Projekt war in diesem Winter die Neugestaltung des Instrumentenpilzes für den Discus, der einen neuen Flugrechner erhalten hat. Darüber hinaus bekam die Schleppmaschine, die seit über 50 Jahren treu ihren Dienst versieht, eine neue Pilotenkanzel.

Der sich in den Tragflächen befindliche Wassertank wird auf Dichtigkeit kontrolliert.
Der sich in den Tragflächen befindliche Wassertank wird auf Dichtigkeit kontrolliert.

Jetzt wurden alle Segelflugzeuge zur Jahresnachprüfung der Prüferin, Marianne Hagemann, vorgestellt. Die zum Flugbetrieb erforderlichen Fahrzeuge wie der Startwagen und die Startwinde wurden ebenfalls überprüft.

Hagemann bescheinigte dem LSV, dass sich alle Flugzeuge und Fahrzeuge in einem technischen und optischen Top-Zustand befinden. Bevor die Prüferin aber den Nachprüfschein ausstellte, kontrollierte sie auch die Lebenslaufakte eines jeden Flugzeuges auf Vollständigkeit.

Erst wenn der Nachprüfschein ausgestellt ist, dürfen die Segelflugzeuge wieder in die Luft und über Rinteln ihre Kreise ziehen.

Bevor die LSV-Piloten in die neue Saison starten dürfen, steht noch die obligatorische Flugbetriebsbesprechung auf dem Terminplan. Hier wird auf die Sicherheit beim Fliegen, das Verhalten und Bewegen auf dem Flugplatz und das richtige Einschätzen des eigenen Leistungsvermögens hingewiesen. Die Sicherheit steht bei den Fliegern an oberster Stelle.

Für die Flugschüler wird in den Wintermonaten ein Theorieunterricht unter Federführung der zehn ehrenamtlichen LSV-Fluglehrer durchgeführt. Die Leistungsflieger bereiten sich auf die Ende April beginnende Segelflug-Bundesliga-Saison vor, die der LSV in Jahr 2019 mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft abgeschlossen hat. Für diese Saison strebt man wieder einen Platz unter den Top-Ten an.

Mitte Mai gehen zwei Teams auf den Hahnweide-Wettbewerb in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart und Ende Mai nimmt ein Pilot an der Deutschen Meisterschaft in Bayreuth teil.

Aber es gab und gibt in den Wintermonaten auch gesellschaftliche Veranstaltungen beim LSV wie das Grünkohlessen, die Winterwanderung oder einen Auffrischungskurs in „Erster Hilfe“. Durch diese Veranstaltungen werden die Wintermonate überbrückt, bevor es dann Ostern wieder mit dem Fliegen losgeht.

Ab Ostern ist auch die Flugplatzgaststätte „Cumulus“ wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die neuen Pächter bieten diverse Gerichte, Eis, Getränke sowie Kaffee und Kuchen an.

Wer mehr über den Luftsportverein Rinteln und die Ausbildung zum Segelflugpiloten erfahren möchte, erfährt dies auf der Homepage www.lsv-rinteln.de oder direkt an den Wochenenden auf dem Flugplatz.

Etliche Mitglieder des LSV Rinteln nahmen auch am Erste-Hilfe-Auffrischungskurs teil.
Etliche Mitglieder des LSV Rinteln nahmen auch am Erste-Hilfe-Auffrischungskurs teil.