- Anzeige -

8. Wertungsflug bei der WM in Australien gecancelt

8. Wertungsflug bei der WM in Australien gecancelt

Foto: Zwar kein Wetter für Rekorde: Aber manch deutscher Sportleiter wäre für einen solchen Tag dankbar.

Segelfliegen. Nach dem Ruhetag am Samstag wollten Christine Grote und Sabrina Vogt bei den 10. Frauen-Weltmeisterschaften im australischen Lake Keepit in der Clubklasse zur Aufholjagd blasen. Aber es kam wieder einmal anders. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde der 8. Wertungsflug am Sonntag frühzeitig gecancelt. Jetzt soll es am Montag weitergehen. Die Wetterprognosen sind jedoch nicht die besten. Die Ergebnisse des 7. Wertungsfluges wurden nach einer intensiven Auswertung nachträglich korrigiert. Zwar schaffte keine Pilotin aufgrund der schwierigen Wetterverhältnisse das Tagesziel von 418 Kilometer, aber die tatsächlich geflogenen Kilometer wurden in die Wertung aufgenommen.

Christine Grote und Sabrina Vogt mussten nach 255 Kilometer in der australischen Wildnis landen. Damit wurden die beiden Deutschen auf Platz 8 und 9 gesetzt. Den Tagessieg holte sich die Tschechin Barbora Moravcova mit 290 Kilometer vor der Australierin Jo Davis. Grote kassierte für ihren Flug 520 Punkte, Vogt kam auf 518 Punkte.

In der Gesamt-Einzelwertung verteidigte Christine Grote mit 5158 Punkten den 3. Platz vor Sabrina Vogt, die mit 5118 Punkten auf Platz 4 rangiert. Spitzenreiterin ist Jo Davis mit 5344 Punkten vor der Französin Celine Rault mit 5292 Punkten.

Die Teamwertung in der Clubklasse führt Großbritannien mit 912,06 Punkten an vor Frankreich (906,58), Deutschland (865,02), Polen (859,17) und den USA (851,17) an.