- Anzeige -

Lilli-Sophie Lindemann zweimal Zweite beim 13. Offenen Kurzbahn-Cup in Remscheid

Lilli-Sophie Lindemann zweimal Zweite beim 13. Offenen Kurzbahn-Cup in Remscheid

Foto: Lilli-Sophie Lindemann schwamm in Remscheid zweimal auf Platz zwei.

Schwimmen. Zwölf Starts in zwei Tagen – beim 13. Offenen Kurzbahn-Cup in Remscheid für Menschen mit und ohne Behinderung absolvierte Lilli-Sophie Lindemann wieder ein Mammutprogramm. Dabei schwamm die Rintelnerin über 200 Meter Lagen und 200 Meter Freistil jeweils auf den zweiten Platz.

Die für den SC 80 Porta an den Start gehende Nachwuchsschwimmerin traf in Remscheid auf eine starke Konkurrenz und schaffte als einzige Schwimmerin mit Behinderung den Sprung in die Finalentscheidungen. Über 200 Meter Lagen und Freistil unterstrich Lilli-Sophie ihre derzeitige gute Form mit zweiten Plätzen.

Eine Leistungssteigerung erzielte die 12-Jährige über die Bruststrecken. Die 25 Meter Brust legte sie in 26,13 Sekunden zurück. Über 50 Meter Brust verbesserte sie sich um zwei Sekunden auf 57,67 Sekunden. Und einen Leistungssprung verzeichnete Lilli-Sophie Lindemann über 100 Meter Brust. Sie steigerte ihre Bestzeit um nahezu acht Sekunden auf 2:06,79 Minuten. Der Leistungssprung im Brustschwimmen ist auf das gezielte Techniktraining zurückzuführen. Außerdem trägt das Ausdauertraining der letzten Wochen immer mehr Früchte.

Mit insgesamt 2344 Punkten in der offenen Wertung belegte sie am Ende des Kurzbahn-Cups den vierten Platz. Diese guten Ergebnisse sorgen bei Lilli-Sophie Lindemann für ein gesundes Selbstvertrauen für die Starts bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften vom 15. bis 17. November in Remscheid.