Lilli-Sophie Lindemann startet bei der IDM in Berlin

Lilli-Sophie Lindemann startet bei der IDM in Berlin

Foto: Lilli-Sophie Lindemann startet bei der IDM in Berlin.

Schwimmen. Das ist eine gute Nachricht für die sehbehinderte Rintelner Schwimmerin Lilli-Sophie Lindemann. Die 13-Jährige wurde für die Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) vom 15. bis 18. Oktober in Berlin nominiert. Dann geht Rintelns Sportlerin des Jahres 2019 über die Strecken 100 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Kraul und 50 Meter Rücken an den Start.


- Anzeige -

Vor der IDM steht für Lilli-Sophie Lindemann noch ein ausführliches Trainingsprogramm auf dem Plan. Neben den Trainingslehrgängen startet die Rintelnerin zur Formüberprüfung beim Deutschen Kurzbahncup in Remscheid. „Aufgrund der Trainingsbedingungen, die wegen der Pandemie eine tägliche Herausforderung darstellen, haben wir zusammen mit der Bundestrainerin Susanne Jedamsky entschieden, Lilli nur in ihren Paradedisziplinen und Kurzstrecken starten zu lassen“, erklärt ihre Mutter und Trainerin Michaela Müller-Lindemann. Den Titel über die 200 Meter Lagen kann Lilli-Sophie Lindemann nicht verteidigen. „Sie wäre sehr gerne gestartet, aber ich kann wegen meiner Arbeit erst am 15. Oktober anreisen. Ich erfahre von meinem Arbeitgeber – Ambulantes Pflegeteam „Am Bären“ – große Unterstützung und bekam für die IDM extra Urlaub“, berichtet Müller-Lindemann.

Die Krankenkasse bewilligte den Kauf eines Therapietandems. „So kann Lilli, obwohl sie fast blind ist, trotzdem Fahrrad fahren. Das Tandem nutzen wir nun für intensive Landtrainingseinheiten“, erklärt Müller-Lindemann freudestrahlend.

Das Therapietandem wird zum Landtraining genutzt.
Das Therapietandem wird zum Landtraining genutzt.