Lilli-Sophie Lindemann siegt in Neumünster

Lilli-Sophie Lindemann siegt in Neumünster

Foto: Die Zeichen stehen auf „Victory“: Bei den European Para Youth Games im finnischen Pajulahti träumt Lilli-Sophie Lindemann von Edelmetall.

Schwimmen. Beim Internationalen Offenen Schwimm-Cup für Menschen mit und ohne Behinderung in Neumünster (Schleswig-Holstein) unterstrich Lilli-Sophie Lindemann ihre starke Form mit einmal Gold, einmal Silber, dreimal Bronze und zwei vierten Plätzen.

Der Schwimm-Cup in Neumünster galt als letzter Test vor den European Para Youth Games in Pajulahti (Finnland). Die Bundestrainerin zeigte sich mit den Ergebnissen von Lilli-Sophie hoch zufrieden. Die zwölfjährige Rintelnerin konnte sich in einigen Disziplinen einmal mehr um zwei bis elf Sekunden verbessern. Durch ihre herausragenden Leistungen trug Lilli-Sophie dazu bei, dass das Schwimmteam des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) in der Mannschaftswertung auf Platz zwei landete.

Über 50 Meter Schmetterling holte sich Lilli-Sophie den Sieg in 53,92 Sekunden. In der 4x50-Meter-Lagenstaffel bedeuteten 3:13,74 Minuten Platz zwei. Dritte wurde sie über 200 Meter Lagen in 3:57,59 Minuten, 100 Meter Rücken in 1:47,26 Minuten und 100 Meter Freistil in 1:32,29 Minuten. Mit einer Zeit von 56,79 Sekunden schwamm sie über 50 Meter Brust auf Platz vier. Im Mehrkampf der weiblichen Kinderklasse wurde sie mit einer Gesamtpunktzahl von 674 Punkten ebenfalls Vierte. In die Wertung kamen dabei die Zeiten vom 100 Meter Freistil, 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen.

Jetzt geht es zu den European Para Youth Games ins finnische Pajulahti. Am Donnerstag, 27. Juni, startet Lilli-Sophie Lindemann von Hannover aus in eine neue Herausforderung. Sie ist die einzige Niedersächsin im 22-köpfigen Aufgebot des DBS. Bei den Titelkämpfen wartet auf Lilli-Sophie wieder ein Mammutprogramm. Sie ist nicht nur für die Einzelwettkämpfe im Freistil, Rücken, Brust, Schmetterling und Lagen gemeldet, sondern geht für Deutschland auch in den Staffeln an den Start.