Lilli-Sophie Lindemann schwimmt zu Bronze in Lübbecke

Lilli-Sophie Lindemann schwimmt zu Bronze in Lübbecke

Foto: Lilli-Sophie Lindemann überzeugte beim Frühjahrsmeeting in Lübbecke mit hervorragenden Zeiten.

Schwimmen. Beim Frühjahrsmeeting in Lübbecke schwamm Lilli-Sophie Lindemann einmal auf Platz drei und zweimal auf Platz vier.

Beim Wettkampf des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gingen 200 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 13 Vereinen in 921 Wettkämpfen an den Start. Lilli-Sophie Lindemann war dabei die einzige Schwimmerin mit Handicap.

Die elfjährige stark sehbehinderte Rintelnerin behauptete sich gegen die starke Konkurrenz aus ganz Deutschland unter den Augen der Bundestrainerin sehr gut und schwamm über 50 Meter Rücken in 49,33 Sekunden auf den hervorragenden dritten Platz. 1:29,25 Minuten über 100 Meter Freistil bedeuteten Rang vier. Die gleiche Platzierung sprang über 50 Meter Brust in 1:00,42 Minuten heraus.

Durch das intensive, gezielte Training nach den Trainingsplänen von der Bundestrainerin, durch wertvolle Tipps im Rahmen der Lehrgänge und die Umstellung der Ernährung hat Lilli-Sophie Lindemann in den letzten vier Monaten wahnsinnige Leistungssprünge geschafft. Über 100 Meter Freistil verbesserte sie ihre Top-Zeit um 5,64 Sekunden. Über 50 Meter Rücken ist sie heute um 6,62 Sekunden schneller als noch vor vier Monaten.

„Lilli-Sophie ist in der Lage, technische Korrekturen sehr schnell umzusetzen. Sie ist sehr trainingsfleißig und hält sich strikt an die Vorgaben der Bundestrainerin“, verrät ihre Mutter und Heim-Trainerin Michaela Müller-Lindemann.

Bei den nächsten Starts möchte Lilli-Sophie Lindemann ihren Aufwärtstrend unterstreichen. Bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften am 30. März in Wolfsburg gehört sie ebenso zum engen Favoritenkreis wie am 31. März beim DSV-Wettkampf in Brake.