101 Teilnehmer beim Jugend-Kart-Slalom der SFG Rinteln

+++ Bericht mit Video und Bildergalerie +++

Motorsport. Fahrerisches Geschick und kühler Kopf waren für die kleinen und großen Nachwuchsfahrer beim Jugend-Kart-Slalom der Sportfahrer-Gemeinschaft (SFG) Rinteln im ADAC gefragt. Nicht immer siegten der Fahrer oder die Fahrerin mit der schnellsten Zeit, sondern nur wer fehlerfrei durch den Pylonen-Parcours durchkam, hatte beste Chancen auf den Siegerpokal. Das Organisationsteam um SFG-Vorsitzender Erhard Steker konnte 101 Starter aus dem Regionalbereich des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt am Weseranger in Rinteln begrüßen. Der Motorsport-Nachwuchs kam aus nah und fern. So tummelten sich nicht nur Fahrer aus Rinteln und Stadthagen auf der Strecke, sondern auch aus Braunschweig, Dassel, Oschersleben, Wolfenbüttel und Hannover reisten die Nachwuchsfahrer mit ihren Eltern an.


Bildergalerie (78 Bilder):


Sonne und Starkregen wechselten sich am Sonntag ab. Das Fahren mit den Karts auf nassem und wechselndem Untergrund war besonders für die jungen Teilnehmer eine echte Herausforderung. „Da war fahrerisches Geschick gefragt“, verriet Steker. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen ist es der SFG Rinteln gelungen, den Zeitplan einigermaßen einzuhalten. Sieben Kinder der Sportfahrergemeinschaft nahmen an der Veranstaltung teil und fuhren gute Platzierungen ein.

SFG-Vorsitzender Erhard Steker (vorne) und Hendrik Feige bei der Zeitnahme.
SFG-Vorsitzender Erhard Steker (vorne) und Hendrik Feige bei der Zeitnahme.

In der Klasse 1 belegten die Neueinsteiger der SFG Rinteln Plätze im Mittelfeld des 27 Teilnehmer starten Starterfeldes. Thore Kotter freute sich über den 12. Platz, Tom Bennet Schuster wurde 15. und bei seinem Renndebüt kam Moritz Hefele auf den 21. Rang. Die Podestplätze belegten Karlotta Sorembe (KCL Luthe), Damian Piwowarski (MSC Polizei Hannover) und Julian Dehne (SMS Stadthagen). Im Teilnehmerfeld der Jüngsten stand der sechsjährige Rintelner Emin Alinak in der Klasse 1E auf dem Siegertreppchen ganz oben. Es folgten Marlo Schulz (SMC Stadthagen) und Maurice Lembourg (RSC Wolfenbüttel).

Bei nassen Bedingungen ist fahrerisches Können gefragt: Tom Otzko bleibt fehlerfrei, räumt keine Pylone ab.
Bei nassen Bedingungen ist fahrerisches Können gefragt: Tom Otzko bleibt fehlerfrei, räumt keine Pylone ab.

35 Nachwuchsfahrer starteten in der Klasse 2 der zehn- und elfjährigen. „Gerade in den jüngeren Altersklassen erleben wir einen kleinen Motorsportboom. Da platzen die Teilnehmerfelder immer aus allen Nähten“, freut sich Steker über den großen Zuspruch. Lokalmatadorin Nazli Alinak erreichte mit Rang neun eine Top-Ten-Platzierung. In beiden Wertungsläufen blieb die Rintelnerin fehlerfrei. Es siegte Patrick Piwowarski (MSC Polizei Hannover), vor Hannes Ueberfeldt (MSC Polizei Braunschweig) und Keanu Kaja (AC Melle).

SFG-Vorsitzender Erhard Steker gratuliert Tom Otzko zum dritten Platz.
SFG-Vorsitzender Erhard Steker gratuliert Tom Otzko zum dritten Platz.

In der Klasse 3 (12- 13-jährige) und bejubelten die Rintelner einen weiteren Treppchenplatz. Tom Otzko heizte durch den Pylonen-Parcours, blieb ohne Fehler und freute sich riesig über den 3. Platz. Seine Zeit aus beiden Wertungsläufen betrug 85,83 Sekunden. Knapp davor landeten Samantha Brand (SMC Stadthagen) in 84,07 Sekunden auf Platz eins und Patrick Baars (MSF Dassel-Macke) in 84,35 Sekunden auf Platz zwei.

In der Klasse 4 (14- 15-jährige) gingen 18 Fahrer an den Start. Ein Rintelner Teilnehmer war nicht vertreten. Justin Schubert (MSC Peine) war schnellster. Zweiter wurde Nico Asche (MSC Polizei Hannover) vor Valea Koska (BATC Braunschweig).

Nazli Alinak von der Sportfahrergemeinschaft belegt in der Klasse 2 den 9. Platz.
Nazli Alinak von der Sportfahrergemeinschaft belegt in der Klasse 2 den 9. Platz.

Acht Teilnehmer umfasste die Klasse 5 der 16- bis 18-Jährigen. Candy Göhler fuhr in beiden Wertungsläufen fast identische Zeiten. In Lauf 1 benötigte die Rintelnerin 38,67 Sekunden, warf dabei aber eine Pylone um. Das brachte ihr eine Strafe von zwei Sekunden ein. In Lauf zwei überquerte sie in 38,66 Sekunden die Ziellinie. Die Addition der beiden Läufe plus der Zeitstrafe ergaben eine Gesamtzeit von 79,33 Sekunden. Das bedeutete den 6. Platz in der Endabrechnung. Wäre die SFG-Nachwuchsfahrerin fehlerfrei geblieben, dann hätte sie den 4. Platz erreicht. Auf dem Podest ganz oben standen Sarah Kobbe (RSC Wolfenbüttel) in 72,33 Sekunden, Jan-Nico Schmidt (BATC Braunschweig) in 76,57 Sekunden und Niclas Schabehorn (MSC Delligsen) in 76,82 Sekunden.

Ein stolzer Sieger bei den Jüngsten: SFG-Nachwuchsfahrer Emin Alinak gewinnt die Klasse 1E der Sechsjährigen.
Ein stolzer Sieger bei den Jüngsten: SFG-Nachwuchsfahrer Emin Alinak gewinnt die Klasse 1E der Sechsjährigen.

Die guten Platzierungen der SFG-Fahrerinnen und Fahrer und die gewonnenen Eindrücke einer Jugend-Kart-Slalom-Veranstaltung werden die Kinder und Trainer sicherlich motivieren und inspirieren, weiter im Training alles zu geben.

Nach über zehn Stunden ging ein langer Motorsporttag für die ehrenamtlichen Helfer und das Organisationsteam der SFG Rinteln zu Ende. „Meine Helfer haben allesamt einen super Job gemacht, egal ob an der Strecke, bei der Zeitnahme, beim Imbiss oder im Verpflegungszelt bis hin zur Anmeldung und Organisation“, lobte Steker sein engagiertes Helferteam.

Der Rintelner Tom Otzko fährt in der Klasse 3 auf einen Podestplatz.
Der Rintelner Tom Otzko fährt in der Klasse 3 auf einen Podestplatz.