Traumstart für die SV Goldbeck „Bulldogs“

Traumstart für die SV Goldbeck „Bulldogs“

Foto: Das siegreiche Team A der SV Goldbeck „Bulldogs“ mit Thomas Atherton (von links), Kristian Klemme, Danny Taron, Michael Zimmermann, Pascal Wallenstein, Daniel Ollick und Stephan Harland.

Darts. Das A-Team der SV Goldbeck „Bulldogs“ hat das erste Pflichtspiel in der Dartgeschichte des Vereins gewonnen. In der Kreisliga gewannen die Debütanten beim SV Germania Reher mit 7:5 und legten damit einen Traumstart hin.

Dabei fing die Partie gar nicht so gut an. Die ersten beiden Einzelspiele verloren Daniel Ollick und Kapitän Kristian Klemme jeweils mit 1:3. Doch Pascal Wallenstein (3:1) und Danny Taron (3:0) glichen zum 2:2 aus. Im Doppel bewiesen die Bulldogs Klasse und Nervenstärke. Ollick und Klemme siegten mit 3:2, Taron und Wallenstein ließen ein 3:0 folgen. Das Duo schaffte einen sogenannten Low-Dart 17, checkte also mit nur 17 Pfeilen von 501 aus. Goldbeck führte mit 4:2, aber Reher gab sich nicht auf. In der nächsten Einzelrunde mussten Stephan Harland (1:3) und Danny Taron (0:3) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren und so stand es plötzlich 4:4.

Pascal Wallenstein und Thomas Atherton bewiesen ihre gute Form und brachten die Goldbecker wieder mit 6:4 in Führung. Ein Remis war damit sicher, aber die „Bulldogs“ wollten mehr. Doch Taron und Wallenstein hatten beim 0:3 keine Chance. Das letzte Doppel brachte die Entscheidung. Es knisterte vor Anspannung im Reher Sporthaus. Harland und Atherton mussten ins Sudden-Death-Leg und behielten die Nerven. Mit 7:5 feierten die SV Goldbeck „Bulldogs“ den Premierensieg in ihrer Dartgeschichte.