- Anzeige -

SV Goldbeck „Bulldogs“ steigen in die Bezirksklasse auf

SV Goldbeck „Bulldogs“ steigen in die Bezirksklasse auf

Foto: Das A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ steigt in die Bezirksklasse auf.

Darts. Nun ist es amtlich: In ihrer Premierensaison steigt das A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ in die Bezirksklasse des Dartbezirks Hannover (DBH) auf. Der Niedersächsische Dartverband (NDV) verständigte sich mit allen Bezirksverbänden auf einer einberufenen Telefonkonferenz darauf, die abgebrochene Saison, nach den Tabellenständen der Hinrunde zu werten. Damit feierten die Goldbecker die Meisterschaft, aber auch Konkurrent Germania Reher steigt mit in die Bezirksklasse auf. „In unserer WhattsApp-Gruppe brach nach der Benachrichtigung ein Riesenjubel aus. Mit dem Aufstieg hätten wir vor der Saison nie gerechnet“, berichtet Teamsprecher Danny Taron.

Damit endet die Erfolgsgeschichte der „Bulldogs“ mit einem Happy-End. Die Goldbecker holten sich mit acht Siegen und einem Unentschieden die Herbstmeisterschaft. In der zweiten Saisonhälfte patzte der SV Goldbeck, zog gegen Germania Reher mit 5:7 den Kürzeren und verlor an den Konkurrenten die Tabellenführung. Beim Saisonabbruch standen für Teamkapitän Kristian Klemme, Pascal Wallenstein, Thomas Atherton, Danny Taron, Stephan Harland, Daniel Ollick und Heiko Harland zwölf Siege, ein Remis und eine Niederlage zu Buche. „Es ist mehr als fair vom Verband, dass Goldbeck und Reher, die beiden dominierenden Teams der Kreisliga, aufsteigen dürfen“, meint Taron.


- Anzeige -

Die neue Dartsparte des SV Goldbeck ist ein Gewinn für den Verein. 29 Spieler der Goldbeck „Bulldogs“ sorgten in zwei Mannschaften für tolle Trainingsabende, tolle Gespräche und eine unglaubliche Saison. „80 Prozent der Spieler kannten sich nicht, jetzt sind nach nur einem Jahr richtig gute Freundschaften entstanden“, freut sich Taron. Die Teamkapitäne Kristian Klemme und Pascal Wallenstein aus dem A-Team sowie Uwe Uecker und Michael Rekasch aus dem B-Team kümmerten sich aufopferungsvoll um die Geschicke der beiden Mannschaften. Im B-Team wurde viel rotiert, sodass jeder Spieler zu Spielpraxis kam. Zudem halfen immer wieder Spieler aus dem B-Team in der Ersten aus. „Wir waren ein verschworener Haufen“, berichtet Taron. Ein großer Dank gebührt Marc Sandermann für seinen unermüdlichen Einsatz rundum die Dartsparte des SV Goldbeck. Aber auch dem Vorstand um Marc Gebauer und Christian Fieting für das entgegengebrachte Vertrauen.

Anerkennung für die starken Leistungen der Darter bekamen die „Bulldogs“ auch von den Goldbecker Fußballern. „Ihr habt im Dart in nur einem Jahr das geschafft, was ich in meiner ganzen Fußball-Karriere in Goldbeck nie geschafft habe. Ihr spielt in der neuen Saison im Bezirk, ich bin mit dem SVG über die Kreisliga nie hinausgekommen“, erklärt die Goldbecker Fußballikone Thomas „Pölma“ Luthe mit einem Grinsen im Gesicht.

Die Planungen für die neue Saison laufen beim SV Goldbeck bereits auf Hochtouren. Zur neuen Serie wird eine dritte Mannschaft gemeldet. Und eins kann Taron bereits versprechen: „Sobald eine Freigabe von der Regierung erteilt wird, holen wir die Aufstiegsfeier auf jeden Fall nach.“

Eine tolle Gemeinschaft waren das A- und B-Team der „Bulldogs“ in ihrer Premierensaison.
Eine tolle Gemeinschaft waren das A- und B-Team der „Bulldogs“ in ihrer Premierensaison.