- Anzeige -

SV Goldbeck „Bulldogs“: A-Team gewinnt – B-Team verliert

SV Goldbeck „Bulldogs“: A-Team gewinnt – B-Team verliert

Foto: Kapitän Kristian Klemme freut sich über den Sieg. Das A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ gewinnt in Hameln mit 8:4.

Darts. Während das A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ in der Kreisliga von Sieg zu Sieg eilt und an der Tabellenspitze thront, kassierte das B-Team erneut eine Niederlage und ist Tabellenvorletzter.


Auch im siebten Spiel blieb das A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ ungeschlagen. Beim Damen-Team des DC Hameln 79 gab es einen 8:4-Erfolg. Die Goldbecker taten sich zu Beginn sehr schwer. Nach den ersten beiden Einzeln lag man mit 0:2 hinten. Heiko Harland verlor nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 und auch Kapitän Kristian Klemme (1:3) musste seiner Gegnerin gratulieren. Thomas Atherton (3:0) und Danny Taron (3:1) glichen zum 2:2 aus. In den Doppeln stellten die „Bulldogs“ die Weichen auf Sieg. Kristian Klemme und Heiko Harland (3:0) sowie Thomas Atherton und Danny Taron (3:1) brachten die Goldbecker auf die Siegerstraße. In der zweiten Einzelrunde verlor nur Heiko Harland (1:3) sein Duell. Thomas Atherton (3:1), Pascal Wallenstein (3:1) und Kristian Klemme (3:1) waren erfolgreich. Der SVG führte mit 7:3 und hatte damit den nächsten Sieg in der Tasche. In den letzten beiden Doppeln unterlagen Heiko Harland und Kristian Klemme (0:3), Pascal Wallenstein und Thomas Atherton holten einen 3:2-Erfolg.


Dagegen vergab das B-Team der Goldbecker die nächste Chance auf einen Sieg und bleibt damit im Tabellenkeller stecken. Gegen den Tabellennachbarn DC Bückeburg verlor die Mannschaft um Kapitän Uwe Uecker mit 4:8. Für die „Bulldogs“ punkteten Karsten Busche (3:1), Christof Schukow (3:1), Marc Sandermann (3:0) und Sebastian Sabatzki (3:2). Kai Göhmann (1:3), Maik Stegemann (1:3), Tim Menke (1:3) und Uwe Uecker (0:3) verloren ihre Duelle. Auch in den Doppeln gab es für die Goldbecker nichts zu holen. Karsten Busche/Kai Göhmann (0:3), Christof Schukow/Maik Stegemann (2:3), Uwe Uecker/Marc Sandermann (1:3) und Sebastian Sabatzki/Tim Menke (1:3) waren knapp am Sieg dran, doch das Glück fehlte bei den SVG-Dartspielern. „Ein Großteil der Legs war sehr eng. Die hätten auch für uns ausgehen können. Deshalb sind wir weiter guten Mutes, in der Tabelle noch nach oben klettern zu können“, hofft Uwe Uecker bei der nächsten Partie auf mehr Spielglück.