- Anzeige -

„Bulldogs“ spielen im Stadtderby bei den „Piano Players“ 6:6

„Bulldogs“ spielen im Stadtderby bei den „Piano Players“ 6:6

Foto: Das Stadtderby der B-Teams zwischen den Rintelner „Piano Players“ und dem SV Goldbeck „Bulldogs“ endet 6:6-unentschieden.

Darts. Das Duell der beiden B-Teams zwischen den Rintelner „Piano Players“ und dem SV Goldbeck „Bulldogs“ war an Spannung nicht zu überbieten. Nach vielen engen Spielen und einer tollen Aufholjagd der Rintelner gab es in der „Marktwirtschaft“ ein gerechtes 6:6-Unentschieden.

Die Goldbecker Jungs erwischten einen Auftakt nach Maß. Thorsten Hoppe (3:0), Bodo Budde (3:0) und Dirk Teigeler (3:1) brachten die Gäste mit 3:0 in Führung. Lediglich Kai Göhmann (0:3) verlor sein Duell gegen Piano-Kapitän Heiko Mummert. In den Doppeln blieben die „Bulldogs“ weiter voll auf Kurs Auswärtssieg. Thorsten Hoppe und Dirk Teigeler (3:0) sowie Bodo Budde und Kai Göhmann (3:1) erhöhten zum 5:1-Zwischenstand für die Goldbecker.

Nach dem Spielertausch entsprechend nach dem Rotationsprinzip bliesen die Rintelner zur großen Aufholjagd. Zwar konnte Christof Schukow für die Gäste mit 3:2 Legs den sechsten Punkt einfahren, aber der Siegpunkt sollte den Goldbeckern nicht mehr gelingen. Die Einzel von Tim Menke (0:3) und Sebastian Sabatzki (1:3) gingen klar verloren. Bulldogs-Kapitän Uwe Uecker lag gegen Maurice Mummert schon mit 2:0 Legs in Führung, doch Mummert konterte zum 3:2-Erfolg. Damit verkürzten die Rintelner vor den beiden Abschlussdoppeln auf 4:6. Bei den „Piano Players“ zeigte der eingewechselte Michael Stiak eine starke Leistung. Die Rintelner schnupperten Morgenluft und glichen noch zum 6:6-Remis aus. Christof Schukow und Uwe Uecker (2:3) sowie Tim Menke und Sebastian Sabatzki (0:3) verloren ihre Doppel und so verabschiedeten sich die Goldbecker mit einer Punkteteilung aus der Spielstätte der „Piano Players“.

Dirk Teigeler punktet für die Goldbecker im Einzel und Doppel.
Dirk Teigeler punktet für die Goldbecker im Einzel und Doppel.