- Anzeige -

A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ verliert Top-Spiel

A-Team des SV Goldbeck „Bulldogs“ verliert Top-Spiel

Foto: Nach der 5:7-Niederlage gegen Germania Reher verlieren die Darter des SV Goldbeck „Bulldogs“ die Tabellenführung in der Kreisliga.

Darts. Das Sportheim in Goldbeck – die „Bulldogs-Arena“ der Dartsspieler – war bis auf dem letzten Platz gefüllt. Beim Spitzenspiel in der Kreisliga zwischen den SV Goldbeck „Bulldogs“ und den Gästen aus Reher herrschte eine tolle Atmosphäre. Obwohl jeder Leg-Gewinn der Goldbecker frenetisch bejubelt wurde, musste der Tabellenführer eine 5:7-Niederlage hinnehmen. Mit der ersten Saisonpleite in ihrer Premierensaison rutschte der SVG auf den zweiten Platz ab. Neuer Ligaprimus ist nun Germania Reher mit einem Punkt Vorsprung.


- Anzeige -

Bereits in der ersten Einzelrunde stellten die Germanen die Weichen auf Sieg. Reher hatte das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. Pascal Wallenstein, Kapitän Kristian Klemme und Danny Taron verloren ihre Duelle allesamt im Entscheidungsleg. Lediglich Daniel Ollick punktete mit 3:1 für die Goldbecker. So liefen die SVG-Darter einem 1:3-Rückstand hinterher. Die Goldbecker steckten die knappen Niederlagen gut weg und glichen mit zwei Doppelsiegen zum 3:3 aus. Daniel Ollick und Kristian Klemme (3:2) und Pascal Wallenstein und Danny Taron (3:0) punkteten.

Danny Taron gleicht mit einem Einzelsieg zum 5:5-Zwischenstand aus.
Danny Taron gleicht mit einem Einzelsieg zum 5:5-Zwischenstand aus.

In der zweiten Einzelrunde blieb es spannend. Pascal Wallenstein brachte mit einem 3:2-Erfolg die „Bulldogs“ erstmalig in Führung. Das Sporthaus bebte. Doch Thomas Atherton (0:3) und Daniel Ollick (0:3) waren gegen ihre Gegner chancenlos. Danny Taron besorgte mit einem 3:0-Sieg den 5:5-Ausgleich. Doch diesmal liefen die Doppel nicht nach Wunsch. Daniel Ollick und Thomas Atherton verloren mit 1:3. Damit war nur noch ein Unentschieden wie im Hinspiel möglich. Aber das hätte zum Verteidigen des Spitzenplatzes ausgereicht. Doch Pascal Wallenstein und Danny Taron mussten ihren Gegnern zum 3:1-Erfolg gratulieren. Damit stand die 5:7-Pleite und der Verlust der Tabellenführung der Goldbecker fest. „Es hat nicht der Bessere, sondern der Glücklichere gewonnen. Ein Remis wäre gerecht gewesen. Es war ein super Dartabend mit einer Bombenstimmung. Jetzt sind wir in der Rolle des Jägers und wollen die nächste Siegesserie starten“, erklärte Kapitän Kristian Klemme.

Volle Hütte: Die „Bulldogs-Arena“ ist bis auf den letzten Platz gefüllt.
Volle Hütte: Die „Bulldogs-Arena“ ist bis auf den letzten Platz gefüllt.