Cedric-Gene Bernauer landet bei den Deutschen-Hallen-Meisterschaften auf Platz 43

Cedric-Gene Bernauer landet bei den Deutschen-Hallen-Meisterschaften auf Platz 43

Foto: Cedric-Gene Bernauer war mit seinem Auftritt bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften nicht zufrieden.

Bogenschießen. Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften im Bogenschießen in Biberach belegte Cedric-Gene Bernauer vom SV Todenmann in der Recurve-Jugend-Klasse (Bogen mit Visier und Stabilisatoren) den 43. Platz. „Ich war fürchterlich nervös, musste mich erst einmal an die Atmosphäre gewöhnen und kam nur schwer in den Wettkampf“, so der 15-Jährige nach der Veranstaltung.

538 Bogenschützen kämpften in 20 Klassen drei Tage lang in Biberach an der Riß um die Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes. Alle teilnehmenden Schützen mussten sich in den Monaten zuvor durch Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften kämpfen, um nach Erreichen einer jeweiligen Qualifikationsringzahl am Ende die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft zu bekommen.

Cedric-Gene Bernauer trat als Vize-Niedersachsen-Meister zu den Titelkämpfen an. Er qualifizierte sich mit einer Ringzahl von 536 für die Meisterschaften. Gefordert waren 527 Ringe.

In Biberach traten 47 Bogenschützen in seiner Altersklasse zum Wettkampf an. In zwei Durchgängen mit jeweils 30 Pfeilen wurde auf Scheiben in einer Entfernung von 18 Metern geschossen.

Cedric-Gene Bernauer ging stark gehandicapt in den Wettkampf. Eine starke Erkältung ließen ihn nicht sein Leistungsniveau erreichen. Außerdem kam große Nervosität hinzu. Im ersten Durchgang schoss er nur 239 Ringe. Damit blieb er weit hinter seinem Leistungsvermögen zurück. Nachdem er sich an die Verhältnisse gewöhnt hatte, lief es besser für den Obernkirchener. Im zweiten Durchgang schaffte er 259 Ringe. Mit insgesamt 498 Ringen landete er auf Platz 43. „Trotz der gesundheitlichen Probleme kann ich mit dieser Platzierung nicht zufrieden sein“, lautet sein Fazit nach seinem ersten richtig großen Wettkampf.

Deutscher Meister in der Jugend-Klasse wurde Flavio Schilp vom SpS Crailsheim mit 577 Ringen vor Mathias Kramer vom BSC Werlte mit 567 Ringen und Domenic Merkel vom SV Moosbach mit 563 Ringen.

Für Cedric-Gene Bernauer beginnt jetzt die Konzentration auf die Freiluft-Saison. Erster Höhepunkt sind die Kreismeisterschaften am 19. Mai in Stadthagen. Mit einem guten Ergebnis dort möchte er sich über die Bezirksmeisterschaften für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Wenn alles optimal läuft, peilt Cedric-Gene Bernauer den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften im Herbst an.