Ruhe vor dem Sturm

Ruhe vor dem Sturm

Foto: Piergiulio Ruhe bekommt einen Titelkampf gegen Jugend-Weltmeister Maono Ally.

Boxen. Der Gegner steht fest, es fehlen nur noch Datum und Ort. Der nächste Kampf für Piergiulio Ruhe ist ein weiterer Titelkampf. Diesmal geht es um den GBC Intercontinental Titel im Mittelgewicht (72,5 Kilogramm). Der Rintelner Profiboxer trifft auf den aus Tansania stammenden Jugend-Weltmeister Maono Ally. „Der GBC-Gürtel ist vakant und ich bekam das Angebot vom Verband gegen Ally im Mittelgewicht zu kämpfen“, berichtet Ruhe. Sein 23-jähriger Kontrahent kommt auf einen Boxrekord von zehn Siegen und fünf Niederlagen.

Doch bevor der Kampf über die Bühne gehen kann, ist Warten für den Deutsch-Italiener angesagt. Der Corona-Virus hat den ersten Termin bereits platzen lassen. Das Motto für „Toto“ lautet deshalb: Ruhe vor dem Sturm. „Wir können einen genauen Termin zurzeit überhaupt nicht festlegen. Nur eins kann ich verraten: Der Kampf wird in Schaumburg stattfinden“, freut sich der 24-jährige Rintelner, vor den eigenen Fans kämpfen zu können. Die Boxfans dürfen sich auf einen bunten Boxabend mit Besir Ay, Patrick Rokohl, Brandon Oertel, Omar Siala und Lokalmatador Piergiulio Ruhe freuen.


- Anzeige -

Der ehrgeizige Ruhe wurde von der Corona-Krise gnadenlos ausgebremst. Zurzeit ist der Deutsche Meister im Weltergewicht des GBA-Verbandes zum Individualtraining gezwungen. „Ich bin viel im Wald unterwegs, rackere in der Sandkuhle, stemme Hanteln und mache Schattenboxen“, berichtet „Toto“. Eigentlich war ein Rückkampf gegen Hamisi Maya vorgesehen. „Aber wir sind uns nicht einig geworden. Dann öffnete sich die Chance auf den Kampf gegen Ally und ich habe sofort zugesagt“, verrät Ruhe. Für den Fight im Mittelgewicht (72,5 Kilogramm) muss der Rintelner Profiboxer zwei Gewichtsklassen zulegen. „Das sind sechs Kilogramm, aber dann kämpfe ich in meiner Ausgangsklasse. Bei meinem Profidebüt im Brückentorsaal in Rinteln habe ich in dieser Gewichtsklasse geboxt“, erklärt „Toto“. Ruhe fühlt sich im Mittelgewicht auch deutlich wohler. „Das Hungern hat ein Ende, jetzt kann ich wieder normal Essen in der Vorbereitung, das macht mich stärker“, weiß der Deutsch-Italiener.

In den vergangenen Wochen hat sich bei Ruhe auch in der Ringecke etwas geändert. Die Wege von Ruhe und seinem langjährigen Begleiter und Trainer Robert Gaub vom Energy Gym in Hameln haben sich entzweit. „Ich habe Robert viel zu verdanken, er hat mich entwickelt und groß gemacht, aber nun sind wir im Guten auseinandergegangen“, gibt Ruhe bekannt. Sein neuer Trainer ist Kai Gutmann aus Lemgo von der Sportschule Tosa Inu. Ally ist der klare Favorit, aber Ruhe wittert eine gute Außenseiterchance. „Wir sind gleich groß, aber ich sehe mich boxerisch im Vorteil. Wenn diesmal die Birne mitmacht, kann der ganz große Coup gelingen“, sieht Ruhe den Kampf optimistisch entgegen.

„Toto“ (links) trifft erneut auf einen Kämpfer aus Tansania.
„Toto“ (links) trifft erneut auf einen Kämpfer aus Tansania.