- Anzeige -

Piergiulio Ruhe plant den nächsten Karriereschritt

Piergiulio Ruhe plant den nächsten Karriereschritt

Foto: Geben im Training Vollgas: Piergiulio Ruhe (rechts) wird von Trainer Robert Gaub auf den nächsten Titelkampf optimal vorbereitet.

Boxen. Für den Rintelner Piergiulio Ruhe ist es der nächste Schritt auf der Karriereleiter im Profiboxen. Am 30. November kämpft der 24-Jährige in der Krefelder Yayla Arena um den GBC Intercontinental-Titel im Weltergewicht (bis 66,7 Kilogramm). Gegner wird dann Hamisi Maya aus Tansania sein.

Ruhe wird als klarer Außenseiter in diesen Kampf gehen. Sein Gegner ist vier Zentimeter größer (1,80 Meter), hat eine enorme Reichweite (204 Zentimeter) und belegt in der Weltrangliste einen Platz unter den Top 200. „Damit steht er rund 700 Plätze vor mir“, weiß der Deutsch-Italiener. Der 22-jährige Afrikaner bestritt in seiner Karriere elf Kämpfe und kommt auf eine Bilanz von neun Siegen, ein Unentschieden und eine Niederlage. Der Sieger dieses Duells darf Ende März 2020 um die Junioren-Weltmeisterschaft boxen.


- Anzeige -

Diesem Ziel hat Ruhe alles untergeordnet. „Ich konzentriere mich jetzt voll auf das Profiboxen“, erklärt er. Zweimal am Tag besucht der Deutsche Meister das Energy Gym in Hameln, um mit Trainer Robert Gaub die harte Vorbereitung durchzuziehen. „Ab nächster Woche stehen dann drei Einheiten pro Tag auf dem Programm“, verrät der ehrgeizige und sehr disziplinierte Boxer. Ruhes Traum von einem WM-Kampf ist greifbar. Aber sein Gegner ist ein völlig anderes Kaliber als die bisherigen Gegner des Rintelners. „Gegen einen größeren Gegner habe ich noch nie geboxt. Das ist eine Umstellung. Da ist die Baucharbeit sehr wichtig“, erklärt Ruhe.

Für den Rintelner ist es der zweite Versuch, sich den GBC Intercontinental-Gürtel zu schnappen. Der erste Versuch am 29. September in Rüthen war ausgefallen (wir berichteten), da sein Gegner Jakub Chval kurz vor dem Kampf kniff und die Heimreise antrat. „Das hat mich mental sehr mitgenommen. Doch das Ganze ist jetzt abgehakt und mein Fokus liegt auf den Fight gegen Maya“, will Ruhe die Chance beim Schopfe packen und den Gürtel nach Rinteln holen.

Die Veranstaltung wird auch für Ruhe etwas Besonderes. Die Yayla Arena ist die Heimstätte der Eishockeyspieler der Krefeld Pinguine und hat ein Fassungsvermögen von 8000 Plätzen. Live-Übertragungen sollen im Fernsehen laufen. Neben Box- finden auch K1- und MME-Kämpfe statt. „Das wird ein Mega-Event und mein Kampf gehört mit zu den Hauptkämpfen“, freut sich Ruhe auf einen unvergesslichen Abend. Doch bis dahin wird noch viel Schweiß fließen müssen. „Ich werde im Training alles geben. Ich will den Gürtel nach Rinteln holen“, verspricht Ruhe und man sieht das Funkeln in seinen Augen.