Egzon Uka verteidigt seinen Titel

Egzon Uka verteidigt seinen Titel

Foto: Egzon Uka (rechts) besiegt Okan Celikdal nach Punkten. +++ Bericht mit Bildergalerie +++

Kickboxen. Er musste über die volle Distanz gehen, ist aber seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Egzon Uka besiegte seinen Kontrahent Okan Celikdal einstimmig nach Punkten und verteidigte damit seinen Titel als Deutscher Kickboxmeister in der GBC. Nach fünf Runden urteilten die Punktrichter 50:47 für den Hamelner Lokalmatador.


Bildergalerie (20 Bilder):


Im heimischen Energy Gym dominierte Uka die ersten vier Runden. Celikdal bewies aber ein großes Kämpferherz und stemmte sich gegen die Niederlage. Der Hannoveraner steckte viel ein und gab nie auf. Uka-Trainer Robert Gaub war mit dem Auftritt seines Schützlings nicht ganz zufrieden. „Er hat sich nicht an die Marschroute gehalten“, monierte der Coach. In der 5. Runde wackelte der Titelverteidiger einmal kurz, kassierte von Celikdal einen Wirkungstreffer. Dann war Uka wieder voll bei der Sache, setzte noch drei, vier Volltreffer und stemmte nach dem Schlussgong den Gürtel in den Hamelner Nachthimmel. „Ich habe es unnötig spannend gemacht, hätte in der 3. Runde nachsetzen müssen“, ärgerte sich der 23-jährige Hamelner.

Jetzt wird Uka erstmal eine Pause einlegen und einen Heimaturlaub im Kosovo bestreiten. Der nächste Kampf soll dann Ende August in Hannover stattfinden.

Der 23-jährige Lokalmatador (rechts) setzt einen Wirkungstreffer.
Der 23-jährige Lokalmatador (rechts) setzt einen Wirkungstreffer.