- Anzeige -

Bittere Niederlage für Piergiulio Ruhe

Bittere Niederlage für Piergiulio Ruhe

Foto: Hamisi Maya (links) spielt seine Größenvorteile gegen Piergiulio Ruhe aus.

Boxen. Plan A und Plan B haben nicht funktioniert. Nur Plan C hat gegriffen. Der Rintelner Piergiulio Ruhe kassierte in der Yayla Arena in Krefeld eine bittere Niederlage. Hamisi Maya aus Tansania zeigte sich im Kampf um den GBC Intercontinental-Titel im Weltergewicht bis 66,7 Kilogramm deutlich überlegen. Schon nach der vierten Runde war der Fight beendet. „Um die Gesundheit von Piergiulio nicht zu gefährden, entschloss ich mich, das Handtuch zu werfen“, so Trainer Robert Gaub.

Ruhe trat schon um 18:10 Uhr zu seinem Kampf gegen den bärenstarken Afrikaner an. Es war ein Vorkampf des Top-Events in der 7500 Zuschauer fassenden Arena in Krefeld. Deshalb waren die Ränge mit etwa 500 Zuschauern recht spärlich besetzt. Die Hauptkämpfe, die vom Fernsehen übertragen wurden, haben danach erst um 19 Uhr begonnen.

Aufgrund der Größenvorteile hatte Maya mit seinen längeren Armen eine größere Reichweite. Deshalb war die Taktik klar abgesteckt. Ruhe sollte mit Köpfchen boxen, Körperkontakt herstellen und in den Infight gehen.

In der 4. Runde ist „Toto“ schon arg gezeichnet.
In der 4. Runde ist „Toto“ schon arg gezeichnet.

Dieser Plan funktionierte nicht. Der als Rechtsausleger angekündigte Maya beherrschte auch die Linksauslage. Mit dieser Variabilität war Ruhe überfordert. Der 24-jährige Weserstädter kassierte von Anfang an zahlreiche Wirkungstreffer am Kopf und Körper. Ruhe war schon nach den ersten Runden stark gezeichnet. „Weder Plan A – vorwärtsgehen – noch Plan B – rückwärtsgehen – funktionierten“, so Gaub. „Als musste Plan C – überleben – zur Anwendung kommen. Maya war einfach zu stark für meinen Schützling. Das muss man sehen und anerkennen. Deshalb war es sinnvoll, den Kampf frühzeitig zu beenden.“

Maya findet nach dem Kampf für Ruhe tröstende Worte.
Maya findet nach dem Kampf für Ruhe tröstende Worte.

Die Enttäuschung im Lager von Piergiulio Ruhe war natürlich groß nach dieser bitteren Niederlage. Zu groß war die Überlegenheit des erfahrenen Maya, der auf 150 Amateurkämpfe zurückblicken kann, und in der Weltrangliste fast 700 Plätze vor Ruhe steht. Der Favorit hat sich klar durchsetzt.

Ein weiterer Bericht sowie eine Bildergalerie und ein Video folgen morgen im Laufe des Tages.

Hamisi Maya (rechts) wird zum Sieger erklärt.
Hamisi Maya (rechts) wird zum Sieger erklärt.