TSV Krankenhagen steht im Viertelfinale des NPV-Pokals

TSV Krankenhagen steht im Viertelfinale des NPV-Pokals

Foto: Mit präzisen Schüssen warf der TSV Krankenhagen mit Dirk Schöttker den Favoriten aus Hannover aus dem NPV-Pokal.

Boule. Die Dreambouler des TSV Krankenhagen stehen im Viertelfinale des Pokals des Niedersächsischen Petanque-Verbandes (NPV). Im Achtelfinale schlug das Team den Regionalligisten SG Allez Allee Hannover mit 19:12.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt gehören zu den Top-Teams der Regionalliga und haben den Aufstieg in die Niedersachsenliga im Visier. Hannover ging als leichter Favorit in das Duell der Regionalligisten, zumal mit Bernd Hoffmann ein ehemaligier Bundesliga-Spieler in deren Team stand. Im Dauerregen entwickelte sich eine Partie auf höchstem Niveau.


- Anzeige -

Die erste Runde mit sechs Einzelspielen verlief für Heike Hahlbrock, Arnd Richarz, Dirk Hempel, Dirk Schöttker, René Beister, Frank Schikore und Soeren Voigt ausgeglichen. So hieß es am Ende 6:6. Die zweite Runde mit drei Doubletten ging an Hannover. Der Gast gewann zwei, der Gastgeber eine. Damit ging Hannover mit 12:9 in Führung. Jetzt war der TSV Krankenhagen gefordert. Um ins Viertelfinale vorzustoßen, mussten die Dreambouler in der dritten Runde beide Tripletten gewinnen. Die erste Triplette dominierte der TSV klar mit 13:4. Krankenhagen führte jetzt mit 14:12.

In der zweiten Triplette wechselte die Führung bis zum 8:8 permanent. Danach setzte sich der TSV auf 11:8 ab. In der letzten Aufnahme schoss Hannover zwei Löcher, nachdem es mit dem Legen nicht zur Führungskugel reichte. Danach entschied sich Hannover wieder für das Legen einer Kugel. Die brachte zwar nicht die Führung, erschwerte aber weitere Punkte für Krankenhagen. Mit einem Schuss wurde Hannovers Kugel entfernt. Krankenhagen hatte danach noch drei Kugeln auf der Hand, um den letzten fehlenden Punkt zum Weiterkommen zu schaffen. Gleich die erste Kugel saß und der TSV Krankenhagen zog mit einem 19:12-Sieg in das NPV-Pokal-Viertelfinale ein.

Im Viertelfinale, das bis zum 18. Oktober gespielt werden muss, sind die Dreambouler des TSV Krankenhagen Gäste der Boulefreunde Bad Nenndorf, die mit einem 17:14-Erfolg bei der TuSG Wiedensahl den Sprung ins Viertelfinale schafften.