TSV Krankenhagen gratuliert dem TSV Krähenwinkel-Kaltenweide zum NPV-Pokal-Sieg

TSV Krankenhagen gratuliert dem TSV Krähenwinkel-Kaltenweide zum NPV-Pokal-Sieg

Foto: NPV-Pokal-Sieger TSV Krähenwinkel-Kaltenweide.

Boule. Der TSV Krähenwinkel-Kaltenweide holte sich als Sieger des Final-Four in Krankenhagen den Pokal des Niedersächsischen Pétanque-Verbandes (NPV) durch einen 20:11-Erfolg im Endspiel gegen den Grafschafter Pétanque und Boulesport. Gemeinsame Dritte wurden die Boulefreunde Bad Nenndorf und die Boule Compagnie Osterholz. Der Deutsche Pétanque-Verband (DPV) hatte kurzfristig seine Zusage einer Liveübertragung des NPV-Pokals zurückgezogen.

Der NPV bedankte sich beim TSV Krankenhagen mit Organisationschef Soeren Voigt an der Spitze für die hervorragende Ausrichtung des Final-Four.
Der NPV bedankte sich beim TSV Krankenhagen mit Organisationschef Soeren Voigt an der Spitze für die hervorragende Ausrichtung des Final-Four.

Die Halbfinalbegegnungen endeten mit deutlichen Ergebnissen und waren schon nach den Doubletten entschieden. Deshalb wurden die Tripletten nicht mehr ausgespielt. Der Niedersachsenligist und amtierende Landesmeister TSV Krähenwinkel-Kaltenweide setzte sich gegen den Niedersachsenligisten Boulefreunde Bad Nenndorf mit 17:4 (104:80 Kugeln) durch und der Regionalligist Grafschafter Pétanque und Boulesport aus der Grafschaft Bad Bentheim besiegte den Bezirksoberligisten Boule Compagnie Osterholz mit 18:3 (110:68). Der dritte Platz wurde nicht ausgespielt.


- Anzeige -

Im Finale um den NPV-Pokal lieferten sich der TSV Krähenwinkel-Kaltenweide und der Grafschafter Pétanque und Boulesport eine spannende Partie, die erst mit der zweiten Triplette entschieden wurde. Nach der ersten Runde hieß es 6:6. In den Doubletten dominierte der TSV, gewann alle drei Partien und ging mit 15:6 in Führung. Doch die Grafschafter gaben sich noch nicht geschlagen, holten mit dem Sieg in der ersten Triplette fünf Punkte und verkürzten zum 11:15.

Jetzt musste die zweite Triplette entscheiden. Mit einem Erfolg hätten die Grafschafter das Finale noch gedreht. Aber die TSV-Spieler zeigten Nervenstärke, gestalteten die letzte Triplette siegreich, kassierten fünf Punkte und holten sich mit 20:11 den NPV-Pokal. Wie knapp die Begegnung war, zeigt das Kugelverhältnis von 116:115 zugunsten der Grafschafter.

„Wir haben im Finale guten Boulesport gesehen. Serienweise genau gelegten Kugeln folgten präzise Schüsse. Das Endspiel blieb bis zum Schluss äußerst spannend“, freute sich Soeren Voigt vom Ausrichter TSV Krankenhagen. Der Niedersächsische Pétanque-Verband bedankte sich bei den Dreamboulern des TSV Krankenhagen im Rahmen der Siegerehrung für die hervorragende Durchführung des Final-Four.

Die Boulefreunde Bad Nenndorf verpassten das Finale.
Die Boulefreunde Bad Nenndorf verpassten das Finale.