Dreambouler des TSV Krankenhagen starten in die erste Bezirksoberliga-Saison

Dreambouler des TSV Krankenhagen starten in die erste Bezirksoberliga-Saison

Foto: Jürgen Selchow nimmt die Herausforderung „Bezirksoberliga“ mit den Dreamboulern des TSV Krankenhagen an.

Boule. Nach der Meisterschaft in der Bezirksliga und dem damit verbundenen Aufstieg stehen die Dreambouler des TSV Krankenhagen vor ihrer ersten Saison in der Bezirksoberliga. Ein zweites Team bestreitet die Saison 2019 in der Kreisliga der Boule-Liga-Schaumburg.

Nach dem Aufstieg in die neue Spielklasse mussten sich die Dreambouler des TSV Krankenhagen neuformieren. Da bei den Punktspielen auch regelmäßig Frauen zum Einsatz kommen müssen, bestand die größte Herausforderung darin, Spielerinnen zu gewinnen, die bereit sind, in der Bezirksoberliga anzutreten.

Das Abwerben von anderen Vereinen kam für den TSV nicht in Frage. Glücklicherweise erwies sich hier der seit Jahren ausgetragene Krankenhäger Dorfpokal als Fundus, weil Alexandra Wienecke dort ihre ersten Erfahrungen sammeln konnte und nun den Schritt in den Ligabetrieb machte. Kerstin Hüttemann spielt ebenfalls seit Längerem Boule in der Boule-Liga-Schaumburg und konnte neu für die Punktspielsaison des Niedersächsischen Pétanque-Verbands (NPV) gewonnen werden. Komplettiert wird das Frauen-Trio durch Simone Hurkuck, die im Boulesport absolutes Neuland betritt. Sie bringt jedoch als ehemalige Handballerin gute Voraussetzungen mit. Außerdem hat sich der oberligaerfahrene Arnd Richarz dem TSV Krankenhagen angeschlossen.

Das Saisonziel ist mit dem Klassenerhalt klar abgesteckt. Dass dieses Vorhaben nicht leicht zu realisieren ist, zeigt die Tatsache, dass Aufsteiger in den letzten Jahren immer wieder direkt abgestiegen sind.

Arnd Richarz (Mitte) ist zum TSV Krankenhagen zurückgekehrt.
Arnd Richarz (Mitte) ist zum TSV Krankenhagen zurückgekehrt.

In der Bezirksoberliga, Staffel 4, trifft der TSV Krankenhagen auf den FSV Braunschweig, BF Bad Nenndorf III, TSG Echte, FSB Hildesheim, BSV Gleidingen, Magni Bouler Braunschweig II und BF Goslar.

Saisonstart ist am Sonntag, 14. April, beim BSV Gleidingen. Die weiteren Spieltage finden am 26. Mai bei den Magni Boulern und am 1. September beim FSV in Braunschweig statt.

Zum Kader des NPV-Teams gehören Alexandra Wienecke, Kerstin Hüttemann, Simone Hurkuck, Jens Puppich, Arnd Richarz, Dirk Schöttker, Frank Schikore, Jürgen Selchow, Klaus Hempel, Malte Neumann, René Beister, Tino Doerfert und Soeren Voigt.

In der Boule-Liga-Schaumburg (BLS) sind die Dreambouler des TSV Krankenhagen ebenfalls mit einem Team in der Kreisliga vertreten. Nach dem knappen Klassenerhalt in der letzten Saison soll es dieses Jahr entspannter zugehen und auch hier möglichst früh der Klassenerhalt geschafft werden. In der Kreisliga trifft der TSV Krankenhagen auf den TSV Algesdorf, BF Bad Nenndorf I und II, Buschbouler Wiedensahl, TM Escher, KMB Bouler, Rehren, Boule Team Rodenberg und TS Rusbend.

Der Start in die Saison 2019 erfolgt am Sonntag, 28. April, in Wiedensahl. Die weiteren Spieltage finden am 19. Mai ebenfalls in Wiedensahl, 16. Juni in Escher und Krankenhagen, 25. August und 15. September in Bad Nenndorf sowie am 29. September in Rinteln und Krankenhagen statt.

Zum Kader des BLS-Teams gehören Marcus Schock, Uwe Kintzen, Alexandra Wienecke, Jens Puppich, Arnd Richarz, Dirk Schöttker, Frank Schikore, Jürgen Selchow, Klaus Hempel, Malte Neumann, René Beister, Tino Doerfert und Soeren Voigt.

Wer den Boulesport beim TSV Krankenhagen ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen. Trainingszeiten sind dienstags ab 17.30 Uhr und sonntags ab 10.30 Uhr (außer an Spieltagen). Weitere Informationen gibt es unter www.dreambouler.de

Soeren Voigt (Mitte) sieht der Saison in der neuen Spielklasse mit gemischten Gefühlen entgegen.
Soeren Voigt (Mitte) sieht der Saison in der neuen Spielklasse mit gemischten Gefühlen entgegen.