- Anzeige -

Dreambouler des TSV Krankenhagen starten in der Regionalliga

Dreambouler des TSV Krankenhagen starten in der Regionalliga

Foto: Die Dreambouler des TSV Krankenhagen starten mit zwei Mannschaften im Ligaspielbetrieb des Niedersächsischen Petanque Verbandes.

Boule. Die Boulesparte des TSV Krankenhagen blickt der Saison 2020 optimistisch entgegen. „Der Saisonstart im April ist bereits gecancelt worden, wahrscheinlich wird auch der Maitermin ausfallen, aber wir hoffen, dass wir überhaupt spielen können“, erklärt Soeren Voigt.

Für den Ligaspielbetrieb des Niedersächsischen Petanque Verbandes haben die Dreambouler zwei Mannschaften gemeldet. Der TSV Krankenhagen steigerte die Attraktivität seiner Boulesparte und freute sich über einige Neuzugänge, die die jeweiligen Mannschaften verstärken. Für das erste Team geht es als Aufsteiger in die Regionalliga nur um den Klassenerhalt. Der TSV freut sich auf die Schaumburger Derbys mit dem Luhdener SV und die BF Bad Nenndorf II. Weitere Kontrahenten der Dreambouler sind Allez Allee Hannover 2, Grafschafter PBS 1, SV Bad Bentheim 1, BG Bremen 1 PC Varel 1, PC Oldenburg 1 und SV Essel 2. Die Spieltage sind in Bad Bentheim, Essel, Oldenburg und zum Abschluss in Bremen geplant. Für das TSV-Team gehen Tino Doerfert, Jens Puppich, Dirk Schöttker, Patricia Puppich, René Beister, Arnd Richarz, Heike Hahlbrock und Mannschaftsführer Soeren Voigt auf Punktejagd.


- Anzeige -

Das neu gemeldete zweite Team aus Krankenhagen startet in der Bezirksliga und trifft auf den SV Hattendorf 2, TSV Egestorf 2, FSB Hildesheim 1, SSV Alfeld 2 und Warzen 1. Die geplanten Spielorte sind Krankenhagen, Hattendorf und Egestorf. Die zweite Mannschaft der Dreambouler besteht aus Kapitän Jürgen Selchow, Frank Schikore, Malte Neumann, Klaus Hempel, Alexandra Wienecke, Kerstin Hüttemann, Armin Gille, Dirk Hempel, Leon Felske und Marco Krone. Das Team verfügt über das Potenzial für eine Top-Platzierung.

Arnd Richarz will das Team 1 in der Regionalliga zum Klassenerhalt führen.
Arnd Richarz will das Team 1 in der Regionalliga zum Klassenerhalt führen.

In der Boule-Liga-Schaumburg (BLS) meldeten die Krankenhäger ebenfalls zwei Teams. In der Kreisliga gilt es für die Dreambouler, den 3. Platz aus dem Vorjahr zu verteidigen. Doch zunächst genießt das Ziel Klassenerhalt absolute Priorität. In der ersten Mannschaft spielen Jürgen Selchow (MF), Tino Doerfert, Frank Schikore, Heike Hahlbrock, Dirk Schöttker, Dirk Hempel, Soeren Voigt, René Beister, Klaus Hempel, Alexandra Wienecker, Marco Krone und Marco Thoke.

Die zweite Mannschaft feiert in der 2. Kreisklasse ihre Premierensaison. Für Arnd Richarz (MF), Patricia Puppich, Jens Puppich, Malte Neumann, Christian Felske, Leon Felske, Helmut Jakobshöfer, Ursula Jakobshöfer, Marcus Schock und Uwe Kintzen zählt nur der Aufstieg.

Für die gesamte Boulesparte des TSV Krankenhagen steht neben den sportlichen Aktivitäten in diesem Jahr die Erweiterung der Bouleanlage auf dem Programm. Die Dreambouler haben dafür ein Konzept entworfen, dass das ehemalige Raiffeisengelände zum Teil mit einbezieht. „Wir wollen eine Bouleanlage erstellen, die uns die Möglichkeit bietet, auch Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene sowie Turniere und Spieltage ausrichten zu können“, erklärt Voigt die Zukunftspläne der Dreambouler des TSV Krankenhagen.

Dirk Hempel peilt mit Team 2 eine Top-Platzierung in der Bezirksliga an.
Dirk Hempel peilt mit Team 2 eine Top-Platzierung in der Bezirksliga an.