Boulefreunde Rinteln weiter auf Meisterschaftskurs

Boulefreunde Rinteln weiter auf Meisterschaftskurs

Foto: Monika Ermler behielt auch in kritischen Phasen die Nerven und punktete für die Boulefreunde Rinteln.

Boule. Mit einem Doppelsieg gegen den APC Georgsmarienhütte II und den SH Hattendorf 59 am dritten Spieltag in Wiedensahl verteidigten die Boulefreunde Rinteln die Tabellenführung in der Bezieksliga, Staffel 10, und stehen vor dem Aufstieg in die Bezirksoberliga. Am letzten Spieltag kommt es am 1. September in Rinteln zum Top-Duell gegen den Tabellenzweiten TuS Wiedensahl IV.

Mit einem 13:2 in der ersten Triplette sorgten Klaus Hundenborn, Andreas Plüschke und Frank Schröder für die 1:0-Führung gegen Georgsmarienhütte. Nach bis in die Schlussphase ausgeglichenem Spiel holten Uwe Frevert, Monika Ermler und Ralf Neugebauer mit einem 13:11 in der zweiten Triplette den Punkt zur 2:0-Führung.

Andreas Plüschke (l.) und Friedrich Edler besprechen den nächsten Wurf.
Andreas Plüschke (l.) und Friedrich Edler besprechen den nächsten Wurf.

Die Doubletten waren anschließend eine klare Angelegenheit für Rinteln. Hundenborn und Schröder gewannen 13:6, Friedrich Edler und Plüschke 13:6 sowie Frevert und Neugebauer 13:2. Damit stand der 5:0-Sieg gegen Georgsmarienhütte mit einem Kugelverhältnis von 65:27 fest.

Auch die Partie gegen Hattendorf wurde am Ende mit 5:0 gewonnen. Aber das Ergebnis fiel nicht so klar aus, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat. Rinteln lag nach dem 13:6-Erfolg von Edler, Aras Balic und Hundenborn nach der ersten Triplette mit 1:0 vor, aber in der zweiten Triplette lieferten sich Rinteln und Hattendorf ein Duell auf Augenhöhe. Hattendorf führte schon 12:9, ehe Rinteln mit Neugebauer, Schröder und Frevert das Blatt zum 13:12 wenden konnte.

In der ersten Doublette lagen Plüschke und Schröder schon mit 7:11 hinten, behielten aber die Nerven, holten Punkt um Punkt auf und siegten mit 13:11. Auch in der zweiten Doublette stand das Spiel auf des Messers Schneide. Am Ende gewannen Monika Ermler und Ralf Neugebauer mit 13:10. Den fünften Punkt zum 5:0-Erfolg mit einem Kugelverhältnis von 65:43 holten Balic und Frevert mit einem klaren 13:4.

Hochkonzentriert nimmt Ralf Neugebauer Maß und legt die Kugel an das „Schweinchen“.
Hochkonzentriert nimmt Ralf Neugebauer Maß und legt die Kugel an das „Schweinchen“.