Boulefreunde raus – Dreambouler weiter

Boulefreunde raus – Dreambouler weiter

Foto: Andreas Plüschke punktete für die Boulefreunde.

Boule. Nach dem Aus der 1. Mannschaft der Boulefreunde Rinteln in der 1. Runde des Schaumburg Pokals schied jetzt auch in der 2. Pokalrunde die 2. Mannschaft aus. Im Spiel gegen den Top-Favoriten aus Wiedensahl kassierten die Weserstädter eine 6:25-Niederlage.

Gerard Grabowski gewann seine Tete-Partie.
Gerard Grabowski gewann seine Tete-Partie.

In den Einzel-Partien konnte Rinteln die Begegnung noch ausgeglichen gestalten. Gerard Grabowski, Friedrich Edler und Andreas Plüschke gewannen ihre Spiele und es hieß am Ende der Tete-Partien 6:6, da für jede siegreiche Tete-Begegnung zwei Punkte vergeben werden.

In den Doublette- und Triplette-Partien blieben die Rintelner ohne Sieg. Für die drei Erfolge in den Doublette-Partien kassierten die Wiedensahler neun Punkte, für die zwei Triplette-Partien zehn Punkte. Am Ende hieß es 25:6 für Wiedensahl, das damit in die 3. Runde des Schaumburg-Pokals einzog und am Sonntag, 20. September, ein Heimspiel gegen den BT Rodenberg hat.


- Anzeige -

Die Dreambouler des TSV Krankenhagen haben dagegen den Sprung in die 3. Runde des Schaumburg-Pokals geschafft. Der BC Lauenau wurde 19:12 geschlagen. Nach den Tete-Partien führten die Dreambouler 8:4, in den Doublette-Partien baute der TSV den Vorsprung auf 14:7 aus. Die Krankenhäger müssen nun am Sonntag, 20. September, in Kleinenbremen gegen die KMB Bouler antreten, die sich gegen TM Escher mit 20:11 durchgesetzt haben.

Friedrich Edler zeigte seine Stärke im Einzel-Spiel.
Friedrich Edler zeigte seine Stärke im Einzel-Spiel.