- Anzeige -

4. Dreambouler-Indoor-Cup mit 32 Teams

4. Dreambouler-Indoor-Cup mit 32 Teams

Boule. Beim 4. Dreambouler-Indoor-Cup kämpfen am Samstag, 23. Februar, ab 10 Uhr, 32 Teams in der Reithalle in Rinteln um den Wanderpokal der „Dreambouler“ des TSV Krankenhagen.

„Einen eindeutigen Favoriten gibt es nicht“, sagt Sören Voigt vom Organisations-Team des TSV. „Der sich stets verändernde Boden überrascht selbst vermeintliche ,Boule-Größen‘ und die Kugel bleibt an anderer Stelle als gewünscht liegen. Dadurch haben auch die Neulinge reelle Chancen auf einen Sieg.“

Zu den Neulingen gehört unter anderen auch das Team von Marco Krone, Amadou Bah und Mohamed Diane aus Rinteln. Sie sind zum ersten Mal dabei und freuen sich auf das Messen mit den erfahrenen Teams.

Das Organisations-Team um Sören Voigt steht vor dem Abschluss der Vorbereitungen. Der 4. Dreambouler-Indoor-Cup kann kommen.
Das Organisations-Team um Sören Voigt steht vor dem Abschluss der Vorbereitungen. Der 4. Dreambouler-Indoor-Cup kann kommen.

Als eines von zwei reinen Frauenteams starten die Rintelnerinnen Susi Rennenkamp, Monika Ermler und Gisela Wischnewski.

Aus Exten dabei sind Dirk und Klaus Hempel, Carsten Tornow und Dirk Teigeler. Dieses Team könnte für eine Überraschung sorgen, da Dirk Hempel seine Schießkünste mehrfach bereits gezeigt hat und sein Vater Klaus weiß, wie die Kugeln in der Reithalle zu legen sind.

Gerd Grabowski, Andreas Plüschke und Detlef Vollmer von den Boulefreunden Rinteln sind zum dritten Mal in Folge dabei. Auch das Auetal ist mit Kirsten und Christian Wenthe, die mit Petra Grupe spielen, vertreten.

Zu den heißen Favoriten zählt das jüngste Team mit den aus dem Landkreis Schaumburg stammenden Jennifer Schüler, Max Stuchlik und Sven Sölter. Dessen Bruder Sören spielt mit Brigit und Ralph Schüler, die alle für die Busch-Bouler aus Wiedensahl in der Regionalliga starten.

Mit viel Erfahrung ausgestattet sind Stefan Eisenhut und Frank Günther zusammen mit dem Krankenhäger Arnd Richarz, der als Titelverteidiger ins Turnier geht.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es unter www.dreambouler.de

Die Teams der beiden Extenerinnen Birgit (l.) und Jennifer Schüler haben gute Chancen, im Turnier der 32 Mannschaften ganz weit vorne zu landen.
Die Teams der beiden Extenerinnen Birgit (l.) und Jennifer Schüler haben gute Chancen, im Turnier der 32 Mannschaften ganz weit vorne zu landen.