- Anzeige -

Traumstart für die A-Junioren der SG Blau-Rot-Weiß

Traumstart für die A-Junioren der SG Blau-Rot-Weiß

Foto: Überragend: Michel Perrey (rechts) war an allen fünf Toren der SG BRW beteiligt.

Jugendfußball. Die A-Junioren der SG Blau-Rot-Weiß haben in der Kreisliga einen Traumstart hingelegt und das erste Saisonspiel gegen den SV Nienstädt 09 mit 5:1 gewonnen. „Unsere Jungs waren in der ersten Halbzeit noch etwas aufgeregt und hektisch, doch im zweiten Durchgang lief es besser. Ein Sonderlob verdienten sich Michel Perrey und Maximilian Beißner“, erklärt Trainer Michael Seedorf, der zusammen mit Sohn Moritz, die A-Junioren der SG BRW trainiert.


Bildergalerie (34 Bilder):


Die Spielgemeinschaft des SV Engern, TSV Steinbergen und SC Deckbergen-Schaumburg profitierte vom Rückzug des SC Auetal und der JSG Süd-Weser. Mit Philip Jonek, Jan Brecht, Theo Dieterich und Niklas Brecht kamen vier Gastspieler dazu und verbesserten den Kader in der Qualität. „Sie passen auch neben dem Platz perfekt in die Mannschaft“, freut sich Michael Seedorf.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr körperbetontes Spiel, mit vielen Fouls und ständigen Unterbrechungen. Darunter litt der Spielfluss und es gab viele Fehlpässe. Zur Pause führten die Gastgeber mit 1:0. Niklas Brecht (8.) war nach einer Flanke von Michel Perrey per Kopf erfolgreich. Weitere Chancen der SG vereitelte der gute SVN-Keeper Ben-Elias Förstel. In den zweiten 45 Minuten stellte das Trainerduo der SG das System von 4-5-1 auf 4-4-2 um. Nun spielte die SG besseren Fußball und nutzte den Raum für mehr Torgefahr. Der alles überragende Michel Perrey war nun nicht mehr zu halten und schraubte das Ergebnis mit einem lupenreinen Hattrick auf 4:0 (52./82./84.) in die Höhe. Robin Speisekorn (87.) war zum 5:0 erfolgreich. Den Ehrentreffer markierten die Nienstädter in der Nachspielzeit durch Lucas Konze.


- Anzeige -

Die SG überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Trotzdem ragten mit Maximilian Beißner und Michel Perrey zwei Spieler heraus. Beißner arbeitete unermüdlich im Mittelfeld und unterband einen geordneten Spielaufbau des Gegners. Perrey war an allen fünf SG-Toren beteiligt, spielte viele kluge Pässe und gab keinen Ball verloren.

SG: Michael Umbach, Jason Schlosser, Felix Seedorf, Fynn Flentge, Robin Speisekorn, Bogdan Herakovic, Tim Vogt, Theo Dieterich, Maximilian Beißner, Niklas Brecht, Michel Perrey; Philip Jonek, Marvin Dunst, Leon Harting, Paul Röbke.