- Anzeige -

SCR-B-Junioren 1995 in Den Haag

SCR-B-Junioren 1995 in Den Haag

Foto: Vierter in Den Haag: Die SCR-B-Jugend mit Sebastian Brandt (h.v.l.), Erich Bunte, Felix Heistermann, Dennis Blaumann, Markus Baudisch, Mahmut Calik, Marcel Oberländer, Özkan Yürekli, Björn Geiges, Turnierleitungs-Mitarbeiter (v.v.l.), Benjamin Claus, Enver Beciri, Tomas Muzik und Pierre Berning.

Fußball. Einen Ausflug in die Welt des großen Jugend-Fußballs unternahmen die B-Junioren-Kicker des SC Rinteln 1995 mit der Teilnahme am internationalen Jugend-Turnier um die Ambassador-Trophy in Den Haag. Dass der Nachwuchs aus der Weserstadt mit Klassemannschaften mithalten konnte, bewies das Team mit dem Erreichen des Halbfinales und dem 4. Platz in der Endabrechnung.

Zwei Tage gelang kämpften 34 B-Jugend-Mannschaften aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweiz und den Niederlanden um den Turniersieg. Durch Erfolge gegen den FV Ettenheim (Deutschland) und Archipel Den Haag zog das Team von Trainer Peter Blaumann als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde ein. Nach Siegen im Achtelfinale gegen Cosmo Paris (Frankreich) und im Viertelfinale gegen den SC Lokeren (Belgien) stand der SC Rinteln im Halbfinale.


- Anzeige -

Dort traf der SC-Nachwuchs auf USMA Paris. Die Pariser waren den Rintelnern körperlich überlegen, weil sie aufgrund des Stichtages im Schnitt um ein Jahr älter waren. Paris ging mit 1:0 in Führung. Aber Rinteln hielt dagegen, machte die körperliche Unterlegenheit durch Kampfgeist wett und kam kurz vor der Halbzeitpause zum verdienten 1:1-Ausgleich. Paris erhöhte in der zweiten Halbzeit noch einmal das Tempo und zog mit einem 3:1-Erfolg in das Finale ein. Dort setzte sich Paris mit 4:3 nach Elfmeterschießen gegen den FC Basel durch. Das Spiel um Platz 3 verlor der SC Rinteln gegen den KAA Gent (Belgien) mit 0:1. Zum SCR-B-Jugend-Team gehörten damals Sebastian Brandt, Felix Heistermann, Dennis Blaumann, Markus Baudisch, Mahmut Calik, Marcel Oberländer, Özkan Yürekli, Erich Bunte, Björn Geiges, Benjamin Claus, Enver Beciri, Tomas Muzik und Pierre Berning. Trainer war Peter Blaumann.