- Anzeige -

SC Rinteln Hallen-Vize-Kreismeister der B-Junioren

Luis Steinleger (Mitte) lässt zwei Gegenspieler stehen und bereitet die Rintelner Führung gegen die JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I vor. +++ Mit Bildergalerie und Video +++

Jugendfußball. Die B-Junioren des SC Rinteln wurden in der Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft in Stadthagen Zweiter und holten sich hinter dem SV Nienstädt die Vize-Meisterschaft.

Das Team aus der Weserstadt war vom Verletzungspech verfolgt. Mika Höfemann und Julian Müzel waren kurzfristig ausgefallen. Im dritten Spiel der Endrunde verletzten sich Benedikt Reinecke und Artan Berisha und konnten in den letzten beiden Partien nicht mehr eingesetzt werden.


Bildergalerie (23 Bilder):


Das Team von SCR-Trainer Rolf Bartram begann stark, spielte gegen einen der Titelfavoriten, JSG Liekwegen/Obernkirchen, 0:0 und gewann die zweite Partie gegen die JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I mit 3:0. Mit diesem Sieg übernahm Rinteln zwischenzeitlich die Tabellenführung.


- Anzeige -

Im dritten Spiel ging es gegen den Top-Favoriten SV Nienstädt. Der SC-Nachwuchs startete äußerst defensiv und verzeichnete kaum Aktionen in der Offensive. Nienstädt brillierte durch ein schnelles Umkehrspiel und ging mit 2:0 in Führung. Rinteln versuchte, noch einmal den Anschluss zu finden, blieb aber immer wieder in der dicht gestaffelten SVN-Abwehr hängen. „Meinen Jungs steckte die pure Angst in den Beinen. Nichts lief zusammen“, resümierte Bartram nach der Niederlage.

Gegen die JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II zeigte sich Rinteln gut erholt, präsentierte ein starkes Kombinationsspiel und gewann 3:0. Durch diesen Erfolg setzte Rinteln den SV Nienstädt noch einmal unter Druck. Nienstädt musste sein letztes Spiel gegen die JSG Sachsen/Beckedorf/Lüdersfeld II gewinnen, um den Titel einzutüten. Der SVN-Nachwuchs siegte 2:0 und war Hallen-Meister.

Benedikt Reinecke (Mitte) behauptet den Ball gegen zwei Gegenspieler.
Benedikt Reinecke (Mitte) behauptet den Ball gegen zwei Gegenspieler.

Die letzte Begegnung verlor Rinteln gegen die SG Hagenburg/Wunstorf II unglücklich mit 0:1. Die Niederlage war für die Endplatzierung aber nicht mehr entscheidend. Der SCR holte sich die Vize-Meisterschaft. „Der SV Nienstädt ist ein verdienter Meister. Es war das beste Team. Mit etwas Glück wäre für uns mehr drin gewesen“, zollte Bartram dem Endrunden-Sieger ein Lob.

SCR: Benjamin Lohmann, Richard Stumpf, Paul Wiersig, Ugur Gercekci, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Artan Berisha.

Die Ergebnisse:

JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I – JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II 1:2, SC Rinteln – JSG Liekwegen/Obernkirchen 0:0, SV Nienstädt – SG Hagenburg/Wunstorf II 1:1, SC Rinteln – JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I 3:0, SG Hagenburg/Wunstorf II – JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II 0:0, JSG Liekwegen/Obernkirchen – SV Nienstädt 1:1, JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I – SG Hagenburg/Wunstorf II 2:1, SV Nienstädt – SC Rinteln 2:0, JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II – JSG Liekwegen/Obernkirchen 2:2, SV Nienstädt – JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I 1:0, JSG Liekwegen/Obernkirchen – SG Hagenburg/Wunstorf II 2:0, SC Rinteln – JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II 3:0, JSG Liekwegen/Obernkirchen – JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I 0:0, JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II – SV Nienstädt 0:2, SG Hagenburg/Wunstorf II – SC Rinteln 1:0.

Die Abschlusstabelle:

1. SV Nienstädt 11 Punkte/7:2 Tore, 2. SC Rinteln 7/6:3, 3. JSG Liekwegen/Obernkirchen 7/5:3, 4. SG Hagenburg/Wunstorf II 5/3:5, 5. JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld II 5/4:8, 6. JSG Sachsenhagen/Beckedorf/Lüdersfeld I 4/3:7.

Die Hallen-Vize-Meister vom SC Rinteln mit Trainer Rolf Bartram.
Die Hallen-Vize-Meister vom SC Rinteln mit Trainer Rolf Bartram.