- Anzeige -

HSG-Nachwuchs geht in der zweiten Halbzeit unter

HSG-Nachwuchs geht in der zweiten Halbzeit unter

Foto: HSG-Keeper Lukas Reese rettete, was zu retten war, und avancierte zum besten Spieler seines Teams.

Handball. Nach einem desolaten Auftritt in der zweiten Halbzeit gingen die Landesliga-A-Junioren der HSG Exten-Rinteln gegen TuS Bothfeld mit 28:52 unter.

Das Spiel begann sehr zerfahren. Beide Mannschaften agierten sehr nervös mit vielen technischen Fehlern. Kein Team konnte sich in der Anfangsphase absetzen. In der 17. Minute erzielte Torben Tirschler die 10:9-Führung für die HSG. Lukas Reese zeigte im Tor eine überragende Leistung und hielt die HSG lange Zeit im Spiel.

In der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs war die Begegnung zunächst weiter ausgeglichen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit entwickelte die HSG extremes Wurfpech und der Gast zog bis zur Pause auf 19:15 davon.

„Was in der zweiten Halbzeit passierte, ist unbeschreiblich“, so HSG-Co-Trainer Michael Edling. Überhastete Würfe, kein Zurücklaufen, keine Unterstützung für den Nebenmann. Das arrogante Verhalten führte dazu, dass die HSG 17 Gegentore kassierte, ohne ein einziges Tor zu erzielen. Am Ende kam die HSG mit 28:52 unter die Räder. „Das war in der zweiten Halbzeit absolute Arbeitsverweigerung“, sagte ein enttäuschter Edling.

Die HSG Exten-Rinteln rangiert nun mit 4:8 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Am Sonntag, 24. November, um 13 Uhr, empfängt die HSG den Tabellenfünften SG Achim/Baden.