- Anzeige -

HSG-A-Junioren: vorne hui, hinten pfui

HSG-A-Junioren: vorne hui, hinten pfui

Foto: Die HSG-A-Junioren mit Finn-Thorge Niemeier (rechts) verlieren beim TSV Neustadt mit 37:42.

Jugendhandball. In der A-Junioren-Landesliga hat die HSG Exten-Rinteln das siebte Spiel in Folge verloren. Beim Tabellennachbarn TSV Neustadt gab es eine 37:42 (17:22)-Niederlage. Das Hinspiel wurde noch mit 37:26 gewonnen.

Das Nachwuchsteam der HSG findet nicht die Balance zwischen Offensive und Defensive. Die HSG hat mit 358 Toren die meisten Treffer in der Landesliga geworfen, ist aber auch mit 448 Gegentoren die Schießbude der Liga. „Wir werfen Woche für Woche fast immer 40 Tore, bekommen aber zu viele Gegentore eingeschenkt und stehen dann ohne Punkte dar“, beklagt Frank Petri vom Trainerduo Petri/Michael Edling. Gegen den TSV Neustadt setzte das Trainergespann auf eine 4:2-Abwehrformation. „Damit wollten wir die beiden Neustädter Top-Torschützen ausbremsen“, erklärt Petri. Zunächst hielt die HSG auch die Partie offen. Jaden Wöpe (12.) traf zum 7:8. Doch nun taten sich in der Abwehr einige Lücken auf und im Angriff wurden einige hundertprozentige Chancen verballert. Neustadt setzte sich auf 12:7 (18.) ab und behauptete die Fünf-Tore-Führung bis zur Halbzeitpause, sodass es für die HSG mit einem 17:22 in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit bauten Petri und Edling die Abwehr um, die Offensive spielte schneller und geradliniger und verwandelte die Chancen sicher. Die HSG holte Tor um Tor auf. Torben Tirschler brachte die Extener in der 44. Minute auf 29:30 heran. Doch der Ausgleich wollte nicht fallen, da die Deckungsarbeit wieder vernachlässigt wurde. Neustadt zog auf 34:31 (50.) davon. Die HSG öffnete die Abwehr, deckte offensiver, doch der Gastgeber gab den Sieg nicht mehr aus den Händen. Am Ende stand ein 42:37-Erfolg des TSV Neustadt auf der Anzeigetafel. Damit überholte der TSV die HSG in der Tabelle. Die Extener rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Das nächste Spiel bestreiten die A-Junioren der HSG Exten-Rinteln am Sonntag, 16. Februar, um 13 Uhr in der Rintelner Kreissporthalle. Dann empfängt die HSG den Tabellenfünften TS Großburgwedel.

Für die HSG spielten Fynn Philippzig, Elias Plaßmann, Lukas Reese, Torben Tirschler 12, Maurice Etienne Symmangk, Louis Bücher, Luca Paul Kaluza 3, Jaden Wöpe 5, Finn-Thorge Niemeier 4, Mirco Hilmer, Ronan Uhlig 13 und Lucas Scholle.