- Anzeige -

Erster Saisonsieg für den Nachwuchs des TSV Todenmann-Rinteln

Foto: Nervenstark: Simon Jungnitz holt zweimal einen Rückstand auf und gewinnt jeweils im Entscheidungssatz.

Jugendtischtennis. Die Jungen 18 des TSV Todenmann-Rinteln haben in der Bezirksklasse Gruppe 1 den ersten Saisonsieg gefeiert. In einem echten Tischtennis-Krimi setzte sich der TSV-Nachwuchs mit 7:5 gegen den favorisierten TSV Hachmühlen durch.

Während die Gäste in Bestbesetzung antraten, musste der TSV auf die Nummer vier Deivid Biskup verzichten. Für ihn kam Moritz Beissner aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Bei den Gästen spielt mit Maximilian Meinecke der Überflieger der Klasse an Position eins. Meinecke baute seine Bilanz mit Siegen gegen Rupert Frick (3:0), Simon Jungnitz (3:0) und Roman Suchy (3:1) auf 9:0 aus.


Bildergalerie (60 Bilder):


Trotz dieser drei abgegebenen Punkte hielten die Todenmanner voll dagegen und bewiesen Nervenstärke. Alle drei Fünfsatzspiele wurden gewonnen. So drehte Simon Jungnitz zwei schon verloren geglaubte Spiele. Im ersten Match lag der Todenmanner Spitzenspieler bereits mit 1:2-Sätzen und im dritten Spiel machte Jungnitz aus einem 0:2-Satzrückstand noch einen 3:2-Erfolg. „Simon hat in den entscheidenden Momenten das Zepter an sich gerissen und einfach druckvoller gespielt“, freute sich Trainer Maximilian Ehlert. Auch Roman Suchy hatte Nerven wie Drahtseile. So kam Roman Suchy mit dem Spiel von Julian Zick nicht zurecht, trotzdem holte er sich die Sätze vier und fünf mit 15:13 und 16:14. „Da hat er auch viel Dusel gehabt. Aber er ist ruhig geblieben“, erklärte Ehlert.

Moritz Beissner stellte sein Talent unter Beweis und steuerte mit zwei glatten 3:0-Erfolgen zwei Punkte zum Heimsieg bei. Das Spiel wog hin und her. Todenmann-Rinteln führte mit 3:1, Hachmühlen glich zum 3:3 aus. Dann legte der Gastgeber einen 5:3-Vorsprung vor, die Gäste verkürzten auf 5:4. Simon Jungnitz gewann den Tischtennis-Krimi gegen Julian Zick nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 und erhöhte auf 6:4. Den siebten Punkt und damit den Siegpunkt machte Rupert Frick mit einem 3:1-Erfolg gegen Nico Biester perfekt.


- Anzeige -

„Das war eine sehr enge Angelegenheit, die Jungs kämpften als Team und feuerten sich gegenseitig an. Ich bin total zufrieden, eine Klasseleistung, die Lust auf mehr macht“, lobte Ehlert seine Mannschaft. Mit dem ersten Saisonsieg im zweiten Spiel verbesserte sich der TSV Todenmann-Rinteln in der Bezirksklasse auf den 3. Tabellenplatz. Weiter geht es für den TSV-Nachwuchs mit einem Punktspiel-Doppelpack. Am Sonntag, 25. Oktober, empfängt um 10 Uhr der TSV den TTC Lechstedt. Bereits zwei Tage später folgt am Dienstag, 27. Oktober, um 18 Uhr der Gastauftritt beim TSV Schwalbe Tündern.

Die Ergebnisse: Simon Jungnitz – Ferdinand Bertram 3:2, Rupert Frick – Maximilian Meinecke 0:3, Roman Suchy – Nico Biester 3:0, Moritz Beissner – Julian Zick 3:0, Simon Jungnitz – Maximilian Meinecke 0:3, Rupert Frick – Ferdinand Bertram 1:3, Roman Suchy – Julian Zick 3:2, Moritz Beissner – Nico Biester 3:0, Roman Suchy – Maximilian Meinecke 1:3, Simon Jungnitz – Julian Zick 3:2, Rupert Frick – Nico Biester 3:1, Moritz Beissner – Ferdinand Bertram 1:3.

Ersatzspieler Moritz Beissner steuert zwei Punkte zum 7:5-Erfolg bei.
Ersatzspieler Moritz Beissner steuert zwei Punkte zum 7:5-Erfolg bei.