- Anzeige -

D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln übernehmen die Tabellenspitze

D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln übernehmen die Tabellenspitze

Foto: Die D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln übernehmen die Tabellenführung in der Regionsklasse. +++ Mit Bildergalerie +++

Jugendhandball. Die D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln schwimmen in der Regionsklasse auf einer Erfolgswelle. Das Team von Trainer Marcel Leye besiegte im Spitzenspiel den TuS Empelde II mit 8:7 (5:5). Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel übernahm der HSG-Nachwuchs die Tabellenführung.


Bildergalerie (33 Bilder):


Beide Mannschaften agierten sehr nervös, viele Ballverluste waren die Folge. Die Gäste erwischten den besseren Start und lagen mit 3:1 und 5:3 in Führung. Lena Tirschler im HSG-Tor zeigte tolle Paraden, Lea Sophie Leye war im Angriff nur selten zu stoppen und erzielte den 5:5-Pausenstand. In den zweiten 20 Minuten dominierten die Abwehrreihen auf beiden Seiten. Ida-Lene Niemeier und Leye brachten die HSG 7:5 in Front. Aber Empelde schlug zurück, nutzte einige Ballverluste und überhastete Aktionen der HSG zum 7:7-Ausgleich. Elf Minuten vor dem Ende markierte Leye mit ihrem siebten Treffer das 8:7. Danach waren beide Tore wie vernagelt. Den letzten Angriff der Gäste stoppte die HSG, danach kannte der Jubel bei den Rintelner D-Mädchen keine Grenzen. „Das Team arbeitet super im Training und besticht mit großem Zusammenhalt“, lobt Leye seine trainingseifrigen Mädels.

Der Weg zur Meisterschaft ist noch lang, aber die Basis für eine Top-Platzierung wurde mit dem glänzenden Saisonstart gelegt. „Wir wollen oben mitspielen, aber der Spaß und die Weiterentwicklung des Teams stehen im Vordergrund“, erklärt Leye. Das nächste Spiel bestreitet der neue Spitzenreiter nach den Herbstferien. Am Sonntag, 27. Oktober, um 9:30 gastiert die HSG beim Tabellenfünften TuS Wettbergen. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 3. November, um 13 Uhr gegen den Mellendorfer TV II statt.

Zum HSG-Kader gehören Lena Tirschler, Lea Sophie Leye, Svenja Tegt, Leni Wildt, Ida-Lene Niemeier, Rousem Al Saleh, Anisa Fejzulahi, Kanita Daci, Nike Felicitas Gührs und Johanna Mohme.