- Anzeige -

D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln feiern Meisterschaft

D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln feiern Meisterschaft

Foto: Die D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln bejubeln die Staffelmeisterschaft in der Regionsklasse.

Jugendhandball. Die D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln haben sich die Meisterschaft in der Regionsklasse Staffel 2 gesichert. Beim Tabellendritten HSV Nordstars gab es für das Team von Trainer Marcel Leye ein 14:14-Remis zum Saisonabschluss. Rousem Al Saleh traf mit der Schlusssirene zum Ausgleich. Mit 28:4 Punkten holte sich der HSG-Nachwuchs den Meistertitel.

Am spielfreien Wochenende feierte die HSG Exten-Rinteln die Meisterschaft auf dem Sofa. Da der ärgste Verfolger HSV Nordstars das Punktspiel beim Tabellenfünften TuS Wettbergen mit 11:13 verlor, war der erste Platz dem HSG-Nachwuchs nicht mehr zu nehmen.


- Anzeige -

Die HSG-Mädchen gingen top-motiviert in die Partie, denn die Nordstars sorgten im Hinspiel für die einzige Niederlage (14:16) des Meisters. Aber der Start wurde total verschlafen. Bereits nach sieben Minuten lag der Tabellenführer mit 1:5 hinten. Leye nahm eine Auszeit, stellte die Mannschaft neu ein. Das fruchtete. Lena Tirschler und Nike Felicitas Gührs überzeugten im HSG-Kasten und die D-Mädchen der HSG Exten-Rinteln holten Tor um Tor auf. Lea Sophie Leye traf zum 7:7-Halbzeitstand.

Die Mannschaft schwor sich in der Pause noch einmal ein, wollte eine Revanche für die Hinspielpleite. Doch die HSG-Mädchen waren vom Wurfpech verfolgt, viele Versuche klatschten an die Latte oder Pfosten. „Eigentlich müssen wir hier die Halle als klarer Sieger verlassen. Aber wir trafen zu oft Aluminium“, meinte Trainer Marcel Leye. Die Nordstars zogen in den zweiten 20 Minuten auf 10:7 (24.) und 14:11 (35.) davon. Alles sah nach der zweiten Saisonpleite aus. Aber die Moral stimmte im Team. Lea Sophie Leye und Ida-Lene Niemeier brachten die HSG auf 14:13 heran. Dann markierte Rousem Al Saleh mit dem Schlusspfiff das 14:14-Unentschieden.

Der Anhang und die Spielerinnen waren aus dem Häuschen. Der Meisterkuchen wurde angeschnitten, es folgte eine rauschende Kabinenparty. „Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Mädchen. Alle haben sich prima weiter entwickelt. Auch die Unterstützung der Eltern ist großartig“, lobte Leye seine Spielerinnen und deren Eltern.

Die Mannschaft wechselt fast komplett in die C-Mädchen und geht in der neuen Saison in der Regionsliga auf Punktejagd. Marcel Leye wird mit seinen Mädels als Trainer mitgehen.

Zum Meisterteam gehören Lea Sophie Leye (7), Svenja Tegt, Nele Wegener, Leni Wildt, Ida-Lene Niemeier (6), Rousem Al Saleh (1), Leonita Berisha, Anisa Fejzulahi, Kanita Daci, Nike Felicitas Gührs, Lena Tirschler und Johanna Mohme.

Nach dem Spiel lässt sich der HSG-Nachwuchs den Meisterkuchen schmecken.
Nach dem Spiel lässt sich der HSG-Nachwuchs den Meisterkuchen schmecken.