- Anzeige -

B-Junioren der HSG Exten-Rinteln holen die Staffelmeisterschaft

Foto: Zusammenhalt: Die A-Junioren feiern gemeinsam mit den B-Junioren die Staffelmeisterschaft in der Regionsoberliga für die HSG Exten-Rinteln. +++ Mit Bildergalerie und Video +++

Jugendhandball. Das ist eine grandiose Leistung des HSG-Nachwuchses gewesen. Eigentlich sollte die Partie um die Staffelmeisterschaft beim Tabellenzweiten JSG Weserbergland II einer der Saisonhöhepunkte für die B-Junioren der HSG Exten-Rinteln werden. Doch es kam ganz anders: HSG-Trainer Frank Petri verstarb plötzlich und so hatte das Gipfeltreffen nur noch eine sportliche Nebenrolle. Die VfL-Halle in Hessisch Oldendorf war fest in HSG-Hand, der Verein zeigte einen großen Zusammenhalt in der HSG-Familie und so avancierte das Match zu einem „Abschiedsspiel für Frank“. Mit einem 20:18 (9:11)-Erfolg sicherte sich die HSG Exten-Rinteln die Staffelmeisterschaft und spielt nun gegen die TKJ Sarstedt um die Regionsmeisterschaft.


Bildergalerie (33 Bilder):


Die HSG Exten-Rinteln erwischte den besseren Start. Trainer Michael „Gustav“ Edling wurde an der Linie von Felix Kortemeier und Hanns Bäkmann unterstützt. Keeper Lukas Reese hielt einen Siebenmeter und fischte zwei, drei Versuche der JSG-Angreifer weg. Die Gäste führten mit 4:1 (6.). Doch die JSG Weserbergland, die einen Sieg zur Staffelmeisterschaft benötigte, packte nun in der Deckung besser zu. Die Abwehrreihen und die guten Torhüter bestimmten das Spiel. Die JSG holte Tor um Tor auf und machte aus einem 6:8-Rückstand (18.) eine 11:8-Führung (24.). Zur Pause lag die HSG mit 9:11 zurück.

Rilind Kelmendi (Mitte) ist mit sieben Toren der beste HSG-Torschütze.
Rilind Kelmendi (Mitte) ist mit sieben Toren der beste HSG-Torschütze.

Nach dem Seitenwechsel vernagelte der HSG-Nachwuchs sein Tor. Elias Plaßmann hielt bärenstark, Philipp-Leon Petri führte glänzend Regie und Yannick Luca Petri war von der Siebenmeterlinie bombensicher und verwandelte alle drei Versuche. Die HSG-Fans peitschten ihr Team nach vorne und die Gäste glichen durch Rilind Kelmendi zum 15:15 (41.) aus. Erneut Kelmendi (43.) brachte seine Farben mit 16:15 in Front. 2:09 Minuten vor Schluss erzielte Kelmendi sogar das 19:16 für die HSG Exten-Rinteln, die JSG Weserbergland verkürzte mit zwei Siebenmetern noch einmal auf 18:19. 69 Sekunden waren noch zu spielen. Die JSG öffnete die Defensive und Philipp-Leon Petri machte mit dem Treffer zum 20:18 die Staffelmeisterschaft klar.

Philipp-Leon Petri (Mitte) tankt sich durch und macht den Sieg perfekt.
Philipp-Leon Petri (Mitte) tankt sich durch und macht den Sieg perfekt.

Nach der Schlusssirene ließen die HSG-Spieler ihren Emotionen freien Lauf. Überall flossen die Tränen. Die Halle stand Kopf. „Frank ist bestimmt stolz auf die Leistung der Jungs und ich bin es auch“, erklärte ein sichtlich angefasster HSG-Coach Michael Edling.

Zur HSG-Meistermannschaft gehören Elias Plaßmann, Lukas Reese, Louis Bücher 1, Paul Rinke, Yannick Luca Petri 3, Rilind Kelmendi 7, Philipp-Leon Petri 5, Marius Schomberg 2, Tillmann Hachmeister, Gianluca Wilmsmeier, Jon-Lasse Niemeier, Lucas Scholle 1, Thies Jasper de Koekkoek 1.

Yannick Luca Petri dreht jubelnd ab.
Yannick Luca Petri dreht jubelnd ab.