- Anzeige -

A-Junioren des SC Rinteln machen aus einem 2:4 ein 7:4

A-Junioren des SC Rinteln machen aus einem 2:4 ein 7:4

Foto: In der zweiten Halbzeit spielten die A-junioren des SC Rinteln bei der JSG Kirchdorf wie entfesselt auf, schossen fünf Tore und gewannen 7:4.

Jugendfußball. Die A-Junioren des SC Rinteln landeten im Nachholspiel der Bezirksliga mit dem 7:4-Sieg bei der JSG Kirchdorf im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Auswärtserfolg.

Die Weserstädter gingen schon in der 2. Minute durch Marvin Büsscher mit 1:0 in Führung. Der Tabellenletzte steckte den Rückstand schnell weg und kam in der 8. Minute zum Ausgleich. Tim Neugebauer brachte das Team von SCR-Trainer Thomas Bedey in der 17. Minute mit dem Treffer zum 2:1 erneut in Führung. Danach ließ die Konzentration der Weserstädter nach, zahlreiche Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung luden Kirchdorf zum Kontern ein. In der 20. Minute musste Rinteln das 2:2 hinnehmen und in der 36. Minute ging Kirchdorf sogar mit 3:2 in Führung. Und als in der 39. Minute der Gastgeber auf 4:2 erhöhte, sah alles nach einer faustdicken Überraschung aus.

SCR-Trainer Thomas Bedey rüttelte seine Jungs in der Halbzeitpause wach.
SCR-Trainer Thomas Bedey rüttelte seine Jungs in der Halbzeitpause wach.

Thomas Bedey rüttelte seine Jungs in der Halbzeitpause energisch wach. In den zweiten 45 Minuten stand ein ganz anderer SC Rinteln auf dem Platz. Mit hoher Laufbereitschaft, konzentriertem Spiel und erfolgreichen Abschlüssen glich der SC durch einen Doppelschlag durch Jonas Kütemeyer in der 52. und 54. Minute zum 4:4 aus. Eric Wilkening markierte in der 60. Minute das 5:4. Der Widerstand der JSG Kirchdorf war gebrochen, als Torben Maibaum in der 68. Minute zum 6:4 einlochte. In der 87. Minute traf Enis Tahirovic schließlich noch zum 7:4.

Mit diesem Sieg kletterte der SC Rinteln auf den vierten Tabellenplatz und hat auf die Abstiegsplätze einen Vorsprung von sieben Punkten gelegt.

SCR: Sebastian Steinke, Jonah Gerke, Torben Maibaum, Luca Büsscher, Tim Neugebauer, Jonas Kütemeyer, Eric Wilkening, Enis Tahirovic, Marvin Büsscher, Luca-Alexander Mohr, Gian-Luca Steinmann, Romario Vrebac, Kamil Daniel Staszak.

Der SCR-Nachwuchs beherrschte im zweiten Durchgang Ball und Gegner.
Der SCR-Nachwuchs beherrschte im zweiten Durchgang Ball und Gegner.