- Anzeige -

A-Junioren der HSG Exten-Rinteln spielen in der Landesliga

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Jugendhandball. Großer Jubel bei den A-Junioren der HSG Exten-Rinteln: Mit drei Siegen aus drei Spielen qualifizierte sich das Team vom Trainerduo Frank Petri und Michael Edling für die Landesliga. „Das ist Balsam für meine Nerven. Nach dem die B-Junioren gescheitert sind und nun in der Regionsoberliga antreten müssen, war die Qualifikation der A-Junioren zur Landesliga sehr wichtig“, fielen Frank Petri nach dem Landesliga-Einzug mehrere Steine von der Seele.

Gleich im ersten Spiel in der Rintelner Kreissporthalle kam es zum Duell mit dem stärksten Kontrahenten für die HSG der TS Großburgwedel. Angepeitscht von den eigenen Fans ging die HSG schnell mit 4:0 in Führung, Ronan Uhlig baute den Vorsprung auf 7:2 aus, Jaden Wöpe markierte sogar das 10:3. Alls sah nach einer klaren Sache aus. Zur Pause führten die Hausherren mit 13:8. In den zweiten 20 Minuten unterliefen der HSG viele Fehler, Großburgwedel witterte Morgenluft und holte Tor um Tor auf. Die HSG blieb über sieben Minuten ohne Torerfolg, das nutzte die TS und drehte das Match in ein 13:15. Acht Minuten vor dem Ende lag der Gastgeber mit 14:17 hinten. Doch nun riss der Faden bei den Gästen. Die HSG konterte mit einem 7:0-Lauf zum 20:17. Ronan Uhlig traf in Unterzahl. In den letzten 85 Sekunden ließ die HSG nichts mehr anbrennen und schaukelte die Partie mit 22:19 nach Hause.


Bildergalerie (18 Bilder):


Das zweite Qualifikationsspiel gegen den MTV Soltau sollte dann keine Zitterpartie werden. Bereits in der ersten Halbzeit sorgte die HSG für klare Verhältnisse und warf sich einen 13:7-Vorsprung heraus. Nach dem 18:9 durch Ronan Uhlig schaltete die HSG einen Gang zurück, sparte sich einige Körner für die dritte Begegnung und gewann souverän mit 24:17.

Im dritten Spiel wartete der Tuspo Weende auf den HSG-Nachwuchs. Und wieder legte Exten-Rinteln einen Blitzstart hin. Finn-Thorge Niemeier erzielte das 10:6, zur Pause lag die HSG mit 14:9 in Führung. Auch in den zweiten 20 Minuten blieb die Petri/Edling-Truppe konzentriert, Jaden Wöpe, Philipp-Leon Petri und Laith Alcheikh erhöhten zum 25:18-Endstand.

Drei Spiele, drei Siege: Als Gruppensieger ziehen die A-Junioren in die Landesliga ein. „Wir haben das Ding souverän nach Hause geschaukelt, waren auch die beste Mannschaft und freuen uns auf die Landesliga“, freute sich Petri über die erfolgreiche Landesliga-Qualifikation.

Für die HSG spielten die Torhüter Fynn Philippzig, Elias Plaßmann und Lukas Reese sowie die Spieler Torben Tirschler (9 Tore), Laith Alcheikh (2), Marius Schomberg, Ronan Uhlig (20), Luca Paul Kaluza, Jaden Wöpe (10), Finn-Thorge Niemeier (3), Yannick Luca Petri (8), Rilind Kelmendi (17), Mirco Hilmer, Philipp-Leon Petri (1), Marc Zander (1).

Torben Tirschler (Mitte) ist nicht zu stoppen. Die A-Junioren der HSG Exten-Rinteln qualifizieren sich für die Landesliga.
Torben Tirschler (Mitte) ist nicht zu stoppen. Die A-Junioren der HSG Exten-Rinteln qualifizieren sich für die Landesliga.