- Anzeige -

1:1 – Rintelns C-Junioren mit einer taktischen Meisterleistung

+++ Bericht mit Video +++

Jugendfußball. Die C-Junioren des SC Rinteln lieferten beim 1:1 gegen den Bezirksliga-Tabellenführer JFV 2011 Nenndorf eine taktische Meisterleistung ab und kassierten erst 20 Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleichstreffer.

Nachdem der SCR-Nachwuchs im Hinspiel mit 0:7 unter die Räder kam, gab SCR-Trainer Rolf Bartram eine sehr defensive taktische Marschrichtung aus. Rinteln stand 70 Minuten ganz tief, machte die Räume in der eigenen Spielhälfte äußerst eng und versuchte, über Konter Nadelstiche zu setzen, und zum Torerfolg zu kommen. Und diese Taktik ging voll auf. „Meine Jungs hielten sich äußerst diszipliniert an die taktischen Vorgaben. Jeder kämpfte verbissen um jeden Ball. Die Defensivarbeit war herausragend und unser Keeper erwischte einen genialen Tag. Leider fehlten nur Sekunden zum Sieg“, freute sich Bartram über den Genie-Streich.

Nenndorf wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht, setzte Rinteln 70 Minuten unter Druck, kombinierte bis zum Strafraum gefällig, ließ aber etliche gute Chancen ungenutzt.

Das erste Achtungszeichen setzte Rinteln in der 13. Minute, als Madjid Issa mit einem Schuss aus zehn Meter am Nenndorfs Keeper Jannes Stöber scheiterte. Nach einer Ecke hatte Luis Steinleger Pech, als er nur die Latte traf. Die Rintelner Führung dann in der 31. Minute. Nach einem Solo von der Mittellinie tauchte Mehmet Özkan allein vor Nenndorfs Torwart auf, blieb cool und markierte das 1:0 mit einem Heber. Die größte Chance für die Gäste in der ersten Halbzeit hatte Leon Görlich in der 33. Minute. Sein Schuss verfehlte knapp das Tor.

Der Ball liegt im Nenndorfer Tor. Rinteln bejubelt den Führungs-Treffer von Mehmet Özkan.
Der Ball liegt im Nenndorfer Tor. Rinteln bejubelt den Führungs-Treffer von Mehmet Özkan.

Im zweiten Durchgang erhöhte Nenndorf noch einmal den Druck. Rinteln konnte sich nur noch selten befreien. Nachdem Tim Jelinek in der 43. Minute am starken SCR-Keeper Benjamin Lohmann scheiterte, entschärfte Lohmann zwei weitere Großchancen der Gäste. Nenndorf lief auch danach unermüdlich gegen das Rintelner Tor an. Aber plötzlich hatte Rinteln die Möglichkeit zum 2:0. In der 59. Minute fischte Stöber einen Schuss von Steinleger aus dem Winkel.

Rintelns Defensive um Kapitän Benedikt Reinecke (links) und Mika Höfemann (Mitte) war fast immer einen Schritt schneller.
Rintelns Defensive um Kapitän Benedikt Reinecke (links) und Mika Höfemann (Mitte) war fast immer einen Schritt schneller.

Das 1:1 fiel in der 3. Minute der Nachspielzeit quasi mit dem Abpfiff. Nach einem Freistoß landete der Ball im Fünf-Meter-Raum. Aus dem Gewühl heraus schob Conner Luis Peltz den Ball zum hoch verdienten Ausgleich über die Linie.

SCR: Benjamin Lohmann, Richard Stumpf, Paul Wiersig, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Arizon Berisha, Max Grzonka, Mehmet Özkan, Diar Madjit Issa, Yaro Hüper, Nuhi Begani, Tinu Mendoza.

SCR-Keeper Benjamin Lohmann stand immer wieder im Brennpunkt und hielt bis kurz vor dem Abpfiff die knappe Führung fest.
SCR-Keeper Benjamin Lohmann stand immer wieder im Brennpunkt und hielt bis kurz vor dem Abpfiff die knappe Führung fest.