Wilhelm Sieker und 25 Jahre Vereinszeitung

Wilhelm Sieker und 25 Jahre Vereinszeitung

Foto: Wilhelm Sieker war von Anfang an dabei und steckte viel Herzblut in die Vereinszeitung.

Die neuesten Nachrichten aus den Abteilungen, Portraits von Aktiven und Ehemaligen, Geschichten über Ehrenamtliche und Rückblicke in die Vereinshistorie sowie die Wahl zum Sportler des Jahres, Informationen des Vorstandes und Bekanntgabe von Terminen – das waren von März 1989 bis Dezember 2013 in knapp 25 Jahren und 100 Ausgaben die Inhalte anfangs der „Deckberger-Sport-Nachrichten“ für Mitglieder des TuS Deckbergen und später der „Sport-Nachrichten“ für die Mitglieder des SC Deckbergen-Schaumburg. Zu den Protagonisten in dem viertel Jahrhundert gehörten Heiko Gnichwitz, Wilhelm Sieker, Herbert Stemme, Bernd Riesner und Alexander Sieker.

Bernd Riesner war 14 Jahre mitverantwortlich für den Inhalt.
Bernd Riesner war 14 Jahre mitverantwortlich für den Inhalt.

Die Idee, eine Vereinszeitung herauszugeben, hatte Heiko Gnichwitz. Das erste Treffen fand 1988 im Wohnzimmer von Wilhelm Sieker statt. Dritter im Bunde war Herbert Stemme. Ursprünglich sollte die Zeitung monatlich erscheinen, das Trio einigte sich dann schnell jedoch in unregelmäßigen Abständen auf vier Ausgaben im Jahr. Sieker und Stemme gründeten eigens zur Herausgabe der Zeitung eine GBR, weil der Verein seinerzeit noch nicht gemeinnützig war und deshalb für die Sponsoren keine Rechnungen ausgestellt werden konnten.

Im März 1989 erschien die 1. Ausgabe für die Mitglieder des TuS Deckbergen mit dem Titel „Deckberger-Sport-Nachrichten“. Herbert Stemme und Wilhelm Sieker waren die Herausgeber. Im Jahr 1993 übernahm Stefan Gnichwitz den Job von Herbert Stemme und war bis 1996 mitverantwortlich für die Sport-Nachrichten. Danach stieg Bernd Riesner ein und gestaltete zusammen mit Wilhelm Sieker in 14 Jahren 56 Ausgaben der Vereinszeitung. Anschließend löste Alexander Sieker im Jahr 2009 Bernd Riesner in der Redaktion ab.


- Anzeige -

Nach 30 Ausgaben und nach der Fusion des TuS Deckbergen mit dem SV Schaumburg erschienen im September 1996 zum ersten Mal die „Sport-Nachrichten“ des SC Deckbergen-Schaumburg. Bis Dezember 2013 wurden 70 Ausgaben gedruckt. Danach stellte man die Produktion des Print-Mediums des SC Deckbergen-Schaumburg ein. Vereinsnachrichten wurden danach auf der Homepage des SC veröffentlicht. Vanessa Roos und Christian Suhr haben diese Aufgabe übernommen.

Alexander Sieker gehörte in den letzten vier Jahren der Redaktion an.
Alexander Sieker gehörte in den letzten vier Jahren der Redaktion an.

Die Auflage stieg von 500 in den ersten Jahren über 650 auf zuletzt 750 Exemplare pro Ausgabe an. In den 100 Ausgaben wurden rund 68.000 Zeitungen erstellt, in denen insgesamt über 550.000 DIN-A-4-Seiten bedruckt wurden. „Das zusammenheften der Zeitungen war jahrelang ein kleines Ritual“, erinnert sich Wilhelm Sieker. „Man traf sich mit acht bis zehn Helfern im Besprechungsraum der Turnhalle. Zwischenzeitlich wurde für einige Jahre der Tischtennistisch im Keller von Bernd Riesner zum Sortieren und Heften der Zeitungsseiten genutzt. Die von der Druckerei gelieferten 850 Blatt umfassenden Stapel wurden ausgelegt, von jedem Stapel wurde ein Blatt genommen und in der richtigen Reihenfolge zu der Zeitung zusammengelegt. Anschließend kam ein großer Tacker zum Einsatz, fertige Zeitung wurde gefaltet und zum Verteilen verpackt. Je nach Umfang der Ausgabe lagen acht bis neun Stapel auf dem Tischtennistisch mit 6800 bis 7600 Blättern.“

Im März 1989 erschien die 1. Ausgabe der „Deckberger-Sport-Nachrichten“.
Im März 1989 erschien die 1. Ausgabe der „Deckberger-Sport-Nachrichten“.

Nach der Fusion erschien im September 1996 die 1. Ausgabe der „Sport-Nachrichten“.
Nach der Fusion erschien im September 1996 die 1. Ausgabe der „Sport-Nachrichten“.

Im Dezember 2013 erschien die letzte Ausgabe der „Sport-Nachrichten“.
Im Dezember 2013 erschien die letzte Ausgabe der „Sport-Nachrichten“.

Im Verlauf der Jahrzehnte hatten in der Sport-Nachrichten-Redaktion auch neue Techniken Einzug gehalten. „In den Anfangszeiten wurden noch alle Berichte auf der Schreibmaschine geschrieben, ausgeschnitten, mit Fotos auf Vorlagen aufgeklebt und der Druckerei übergeben“, erinnert sich Wilhelm Sieker. Später wurden die per E-Mail eingegangenen Berichte in ein Microsoft-Publisher-System eingesetzt und so verschoben, dass das Aussehen der SC-Zeitung auch optisch im Vergleich zu früheren Jahren enorm verbessert wurde. Die fertige PDF-Datei, jahrelang von Sven Spiek erstellt, wurde dann zur Druckerei geschickt, die dann die komplett fertige Ausgabe auslieferte.

Heute präsentiert sich der SC Deckbergen-Schaumburg auf seiner Homepage unter www.sc-ds.de. Dort werden die Mitglieder über Fußball, Tischtennis, Freizeit- und Gesundheitssport sowie News informiert. Die Pflege der Homepage liegt in den Händen von Vanessa Roos und Christian Suhr.

Vanessa Roos und Christian Suhr pflegen heute die SC-Homepage.
Vanessa Roos und Christian Suhr pflegen heute die SC-Homepage.