Vom Punktelieferanten zum Landesliga-Aufsteiger

Vom Punktelieferanten zum Landesliga-Aufsteiger

Foto: Mit Teresa Rovelli (l.) und Julia Danziger begann die Erfolgsgeschichte des SC Deckbergen-Schaumburg.

Fußball. Landesligist SC Deckbergen-Schaumburg ist das Aushängeschild im Frauen-Fußball in der Stadt Rinteln. Das war nicht immer so. Aus recht bescheidenen Anfängen als Punktelieferant in der Kreisliga folgten die Aufstiege in die Bezirksliga und in die Landesliga. Heute gehört der SC auch dank einer ausgezeichneten Nachwuchsarbeit zu den etablierten Teams in der höchsten Spielklasse des Bezirks Hannover. Der Startschuss im Frauen-Fußball beim SC Deckbergen-Schaumburg erfolgte im Jahr 2004. Walter Kunze, der den Mädchen aus Deckbergen und Schaumburg den Fußball schmackhaft machte, war der Initiator. Unter den Trainern Dirk Zipfel und Claudio Sacco wurden die ersten Trainingseinheiten und Testspiele absolviert. In der Saison 2005/06 traten die SC-Frauen zum ersten Mal zu Punktspielen an. Thomas Groppe und Steffen Freitag waren die Trainer.

Die Frauen-Mannschaft des SC Deckbergen-Schaumburg vor ihrem ersten Punktspiel-Auftritt.
Die Frauen-Mannschaft des SC Deckbergen-Schaumburg vor ihrem ersten Punktspiel-Auftritt.

In den ersten Jahren zahlte der SC kräftig Lehrgeld. 2005/06 belegte Deckbergen-Schaumburg in der Kreisliga mit 2:107 Toren und 0 Punkten den letzten Tabellenplatz. In der Saison 2006/07 landete der SC mit 14:90 Toren und 9 Punkten auf Platz 8, ließ dabei immerhin zwei Teams hinter sich. In der Saison 2007/08 wurde der SC zwar wieder Tabellenletzter, aber im Verlauf der Saison zeichnete sich ein Aufschwung ab. Die Hinserie wurde mit 3 Pluspunkten und 6:73 Toren beendet. In der Winterpause stieß die 16-jährige Teresa Rovelli zum Team. Dies sollte sich als Riesenglücksfall herausstellen. Die Newcomerin war eine absolute Verstärkung und prägte von nun an das Angriffsspiel des Teams. Auf dem Posten des Trainers gab es ebenfalls eine Veränderung. Florian Schuba übernahm das Amt und brachte die Mannschaft mit großem Einsatz und Engagement in die richtige Spur. In der Rückrunde holten die SC-Frauen 5 Punkte bei einem Torverhältnis von 6:30.


- Anzeige -

Siegbert Schuba und Frank Ehrlich übernahmen die Mannschaft zur Saison 2008/09 als Trainer und führten den SC mit 24 Punkten und 37:52 Punkten auf den 7. Tabellenplatz. Im Sommer 2009 verstärkte Florian Schuba nach einjähriger Pause das Trainer-Team. Julia Danziger kehrte zum SC Deckbergen-Schaumburg zurück, um die Fäden im Mittelfeld zu ziehen. Am Ende der Saison 2009/10 landete der SC mit 31 Punkten und 53:30 Toren in der Kreisliga auf dem 3. Tabellenplatz.

Die SC-Frauen präsentierten sich 2005 in neuen Trainingsanzügen.
Die SC-Frauen präsentierten sich 2005 in neuen Trainingsanzügen.

In der Saison 2010/11 bildeten der SC Auetal und der SC Deckbergen-Schaumburg eine Frauen-Spielgemeinschaft. Das Team von Trainer Florian Schuba wurde Vize-Kreismeister und stieg in die Bezirksliga auf. Nach dem 5. Platz in der Saison 2011/12 in der Bezirksliga mit 29 Punkten und 39:42 Toren löste sich die Frauen-Spielgemeinschaft wieder auf und der SC Deckbergen-Schaumburg holte sich in der Saison 2012/13 mit phasenweise richtig gutem Fußball die Meisterschaft in der Bezirksliga und stieg in die Landesliga auf.

Die SC-Frauen beendeten ihre erste Punktspiel-Saison als Schlusslicht.
Die SC-Frauen beendeten ihre erste Punktspiel-Saison als Schlusslicht.

Unter der Führung von den Trainern Florian Schuba, Michael Meyer und Dirk Bredemeier belegte der SC Deckbergen-Schaumburg in der Landesliga in der Saison 2013/14 mit 40 Punkten und 44:26 Toren den 3. Platz, in der Saison 2014/15 mit 47 Punkten und 76:26 Toren den 4. Platz, in der Saison 2015/16 mit 25 Punkten und 34:34 Toren den 7. Platz, in der Saison 2016/17 mit 31 Punkten und 31:33 Toren den 7. Platz, in der Saison 2017/18 mit 39 Punkten und 40:39 Toren den 3. Platz, in der Saison 2018/19 mit 26 Punkten und 44:49 Toren den 10. Platz und in der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/20 den 6. Platz. In der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison 2020/21 rangiert der SC Deckbergen-Schaumburg in der zweigeteilten Landesliga in der Staffel 1 auf dem 4. Tabellenplatz und hat damit noch die Chance, den Sprung in die Meisterrunde zu schaffen.

Zum Landesliga-Aufstiegs-Team 2013 gehörten Sarah Rovelli, Zenzi Schaper, Sophia Schöbel, Verena Meier, Jennifer Borst, Vanessa Schake, Julia Remmers, Julia Meyer, Svenja Althoff, Sarah Buddensiek, Julia Danziger, Lena Hoffmann, Sophie Wedemeier, Hatixhe Beciri, Teresa Rovelli, Tabea Droste, Michelle Körtge, Katja Selchow, Melanie Hoffmann, Luisa Posnien und Trainer Florian Schuba.

Der SC Deckbergen-Schaumburg stieg 2013 als Bezirksliga-Meister in die Landesliga auf.
Der SC Deckbergen-Schaumburg stieg 2013 als Bezirksliga-Meister in die Landesliga auf.