TSV Steinbergen 1997 Schaumburg-Pokal-Sieger

TSV Steinbergen 1997 Schaumburg-Pokal-Sieger

Foto: Schaumburg-Pokal-Sieger TSV Steinbergen trat 1997 mit Nicole Meyer (v.l.), Yvonne Wenzel und Beate Schmidt an.

Tischtennis. Das Damen-Trio des TSV Steinbergen dominierte 1997 das „Final-Four“ des Schaumburg-Pokals in Bad Nenndorf und holte sich den Titel durch einen 5:1-Finalsieg gegen den SC Deckbergen-Schaumburg.

Der TSV Steinbergen ging in der Besetzung Nicole Meyer, Yvonne Wenzel und Beate Schmidt als turmhoher Favorit in die Endrunde. Im Halbfinale schaltete der TSV trotz einer Zehnpunktevorgabe den TTC Borstel II aus. Heike Möller, Cathrin Rehberg und Silke Wente blieben beim 2:5 chancenlos.


- Anzeige -

Im zweiten Halbfinale standen sich der SC Deckbergen-Schaumburg und der MTV Waltringhausen gegenüber. Mit einem 5:2-Erfolg zogen Sylvia Hentschel, Silke Rörtgen und Margret Gellermann in das Finale ein.

Die SC-Damen rechneten sich durchaus eine Mini-Chance aus, zumal die Vorgabe in jedem Satz acht Punkte betrug. Aber Steinbergen machte vom ersten Ballwechsel klar, wer der Favorit ist und ließ sich vom Außenseiter nicht überraschen. Hoch konzentriert spulte das TSV-Trio Satz für Satz ab, gewann mit 5:1 und nahm den Schaumburg-Pokal nach Steinbergen mit.