Tennis-Abteilung des SV Engern feierte 1992 vier Meisterschaften

Tennis-Abteilung des SV Engern feierte 1992 vier Meisterschaften

Foto: Dieter Brachvogel stieg 1992 mit den Jungsenioren in die 1. Kreisliga auf.

Tennis. Das Jahr 1992 ging in die Annalen der Tennis-Abteilung des SV Engern ein. Mit der 1. und 2. Damen-Mannschaft sowie der 1. und 2. Jungsenioren-Mannschaft feierte die SVE-Sparte gleich vier Meisterschaften in einer Sommer-Saison.

Mit sieben Teams war der SV Engern in die Sommer-Saison 1992 gestartet. Zwei Damen-Mannschaften, zwei Jungseniorinnen-Mannschaften, zwei Jungsenioren-Teams und ein Herren-Team kämpften in den verschiedenen Altersklassen und Leistungsklassen um den Aufstieg und gegen den Abstieg.

Meister 1992 der 2. Kreisliga: Die 1. Jungsenioren-Mannschaft des SV Engern mit Christel Knief (h.v.l.), Dieter Brachvogel, Henner Steuber, Wolfgang Bressem, Wolfgang Häfemeier, Walter Dreyer (v.v.l.) und Wolfgang Dreier.
Meister 1992 der 2. Kreisliga: Die 1. Jungsenioren-Mannschaft des SV Engern mit Christel Knief (h.v.l.), Dieter Brachvogel, Henner Steuber, Wolfgang Bressem, Wolfgang Häfemeier, Walter Dreyer (v.v.l.) und Wolfgang Dreier.

Die 1. Damen-Mannschaft mit Rita Puderbach, Barbara Scheermann, Caty Wilkening, Jellie Niewöhner, Melanie Puderbach, Irene Baake und Renate Dreier dominierte die 1. Kreisliga, holte sich die Meisterschaft mit 10:0 Punkten vor dem TSV Ahnsen, VfR Evesen, Luhdener SV, TC RW Sachsenhagen und ETSV Haste und stieg in die 2. Bezirksklasse auf.

Für eine Überraschung sorgte die 2. Damen-Mannschaft des SV Engern. Die meisten Spielerinnen des jungen Teams gingen noch in der Jugendklasse auf Punktejagd und traten gleichzeitig zum ersten Mal in der Damen-Konkurrenz an. Das Sextett zeigte seine individuelle Klasse und blieb in der 1. Kreisklasse ungeschlagen. Mit 14:0 Punkten machten Britta Claus, Natascha Gräfe, Nicole Kaluza, Jessica Dreyer, Meike Pietsch und Jennifer Winter ihr Meisterstück vor dem TuS Südhorsten (10:4) und dem TV Bergkrug (10:4) und stiegen in die 2. Kreisliga auf.


- Anzeige -

Die 1. Damen-Mannschaft mit Rita Puderbach (h.v.l.), Barbara Scheermann, Caty Wilkening, Jellie Niewöhner, Melanie Puderbach (v.v.l.), Irene Baake und Renate Dreier stieg 1992 in die 2. Bezirksklasse auf.
Die 1. Damen-Mannschaft mit Rita Puderbach (h.v.l.), Barbara Scheermann, Caty Wilkening, Jellie Niewöhner, Melanie Puderbach (v.v.l.), Irene Baake und Renate Dreier stieg 1992 in die 2. Bezirksklasse auf.

In der 2. Kreisliga lieferten sich die 1. Jungsenioren-Mannschaft des SV Engern mit dem SV Nienstädt und dem TuS Rehren A.O. einen spannenden Dreikampf um den Aufstieg in die 1. Kreisliga. Christel Knief, Dieter Brachvogel, Henner Steuber, Wolfgang Bressem, Wolfgang Häfemeier, Walter Dreyer und Wolfgang Dreier gewannen die direkten Duelle gegen die Mit-Konkurrenten und holten sich mit 10:0 Punkten die Meisterschaft vor dem SV Nienstädt (8:2) und TuS Rehren A.O. (6:4).

Die 2. Jungsenioren-Mannschaft mit Volker Etzbach, Hans-Jürgen Deppe, Eiko Baake, Ewald Marks, Willibald Puderbach, Uwe Fiedler, Klaus Laskowski, Werner Kroll, Gerd Steinwascher, Dieter Gräfe und Wolfgang Werder machten es in der 1. Kreisklasse richtig spannend. Am Ende der Spielserie wiesen der SV Engern II, TSV Steinbergen und der Luhdener SV II mit 12:2 die gleiche Punktzahl auf dem Konto auf. Das bessere Spielverhältnis entschied für den SV Engern II (48:15). Der TSV Steinbergen (44:19) wurde Vize-Meister vor dem Luhdner SV II (40:23). Damit spielte der SV Engern II in der Saison 1993 in der 2. Kreisliga.

Die 2. Damen-Mannschaft mit Britta Claus (h.v.l.), Natascha Gräfe, Nicole Kaluza, Jessica Dreyer (v.v.l.), Meike Pietsch und Jennifer Winter überraschte 1992 mit der Meisterschaft in der 1. Kreisklasse.
Die 2. Damen-Mannschaft mit Britta Claus (h.v.l.), Natascha Gräfe, Nicole Kaluza, Jessica Dreyer (v.v.l.), Meike Pietsch und Jennifer Winter überraschte 1992 mit der Meisterschaft in der 1. Kreisklasse.

Nach einem durchwachsenen Start beendete die Herren-Mannschaft des SV Engern die Saison in der 2. Kreisliga hinter dem TSV Eintracht Exten (8:0 Punkte) und dem TuS Niedernwöhren (6:2) mit 4:4 Punkten auf dem 3. Platz.

Der SV Engern meldete für die Sommer-Saison 1992 zum ersten Mal gleich zwei Jungseniorinnen-Teams an. Die 1. Mannschaft spielte im Kreis Nienburg und belegte dort einen Mittelfeldplatz, die 2. Mannschaft trat im Kreis Schaumburg an und teilte sich mit dem TSV Ahnsen den 3. Platz in der 1. Kreisklasse.

Aufsteiger in die 2. Kreisliga: Die 2. Jungsenioren-Mannschaft des SV Engern mit Volker Etzbach (h.v.l.), Hans-Jürgen Deppe, Heiko Baake, Ewald Marks, Willibald Puderbach (v.v.l.) und Uwe Fiedler.
Aufsteiger in die 2. Kreisliga: Die 2. Jungsenioren-Mannschaft des SV Engern mit Volker Etzbach (h.v.l.), Hans-Jürgen Deppe, Heiko Baake, Ewald Marks, Willibald Puderbach (v.v.l.) und Uwe Fiedler.

Für die Sommer-Saison 2020 hat der SV Engern zwei Mannschaften für den Punktspielbetrieb gemeldet: Damen 55 in der Bezirksklasse und Herren 65 in der Bezirksklasse. Bedingt durch die Corona-Pandemie nimmt der SVE an der freiwilligen Punktspielrunde in diesem Jahr nicht teil.

Der SV Engern bietet für die Freiluft-Saison 2020 zwei Trainingszeiten an. Die Damen trainieren dienstags von 15 bis 19 Uhr, die Herren mittwochs von 16 bis 20 Uhr.

Wer Interesse hat, beim SV Engern Tennis zu spielen, der kann sich mit Abteilungsleiter Udo Klemusch unter der Rufnummer (05724) 2867 in Verbindung setzen.

Das SVE-Jungseniorinnen-Team mit Renate Edler (v.l.), Hannelore Laskowski, Hannelore Ladage, Karin Brandt, Heide Häfemeier und Elke Etzbach.
Das SVE-Jungseniorinnen-Team mit Renate Edler (v.l.), Hannelore Laskowski, Hannelore Ladage, Karin Brandt, Heide Häfemeier und Elke Etzbach.

Das Damen-Team des SV Engern 1986: Irene Baake (h.v.l.), Barbara Scheermann, Hannelore Ladage, Melanie Puderbach (v.v.l.), Rita Puderbach, Bärbel Harting und Yvonne Tünnermann.
Das Damen-Team des SV Engern 1986: Irene Baake (h.v.l.), Barbara Scheermann, Hannelore Ladage, Melanie Puderbach (v.v.l.), Rita Puderbach, Bärbel Harting und Yvonne Tünnermann.