Historie der Tennis-Vereinsmeisterschaften des TSV Eintracht Exten

Historie der Tennis-Vereinsmeisterschaften des TSV Eintracht Exten

Foto: Markus Schäfer wurde 1994 Herren-Vereinsmeister des TSV Eintracht Exten.

Tennis. In der 40-jährigen Geschichte der Tennis-Abteilung des TSV Eintracht Exten gehörte die Durchführung der Vereinsmeisterschaften zu den Höhepunkten des Jahres. Nach der Gründung der Sparte im Jahr 1980 wurden von 1981 bis 1999 die Meister in allen Altersklassen ermittelt. Danach ließ das Interesse der Mitglieder an den vereinsinternen Titelkämpfen nach und es wurden nur noch die Doppelkonkurrenzen ausgespielt. Heute werden keine Vereinsmeister mehr ermittelt.


- Anzeige -

Vereinsmeister und Platzierte 1982: Gustav Meyer (v.l.), Hildegard Droste, Monika Quante, Horst Quante, Simone Maack und Kai Alexander Quante.
Vereinsmeister und Platzierte 1982: Gustav Meyer (v.l.), Hildegard Droste, Monika Quante, Horst Quante, Simone Maack und Kai Alexander Quante.

Die ersten Vereinsmeisterschaften fanden 1981 statt. Die ersten Vereinsmeister waren Leanne Bünte (Damen), Horst Quante (Herren), Simone Maack und Jens Maack (Jugend).

An den Vereinsmeisterschaften 1982 nahmen fast 60 Mitglieder teil. Bei den Schülerinnen holte sich Sonja Quante mit einem 4:6/6:1/6:2-Sieg gegen Marion Bünte den Titel. Bei den Schülern wurde Torsten Requardt durch einen 6:7/6:2/6:2-Erfolg über Kai Alexander Quante Vereinsmeister.

Vereinsmeister und Platzierte 1995: Jürgen Gödecke (h.v.l.), Renate Weiß, Marianne Gödecke, Wilfried Weiß, Horst Kochmann, Hildegard Droste, Markus Schäfer, Lars Klußmeyer, Ilse Meier (v.v.l.), Edeltraut Klußmeyer und Christa Schäfer.
Vereinsmeister und Platzierte 1995: Jürgen Gödecke (h.v.l.), Renate Weiß, Marianne Gödecke, Wilfried Weiß, Horst Kochmann, Hildegard Droste, Markus Schäfer, Lars Klußmeyer, Ilse Meier (v.v.l.), Edeltraut Klußmeyer und Christa Schäfer.

Bei der weiblichen Jugend setzte sich im Finale die Favoritin Simone Maack in zwei deutlichen Sätzen gegen Stefanie Schmager durch. Das Finale der männlichen Jugend gewann Jochen Schütz mit 6:0 und 6:3 gegen Thomas Zastrow.

Im Endspiel der Damenkonkurrenz kam es zum Duell zwischen Monika Quante und Simone Maack. Gegen die starke Nachwuchsspielerin Simone Maack verlor Monika Quante mit 0:6 und 2:6.

Günther Klußmeyer (l.) wurde 1999 TSV-Vereinsmeister der Jungsenioren. Horst Kochmann gewann in der Historie der Einzel-Vereinsmeisterschaften des TSV Eintracht Exten sechs Einzeltitel.
Günther Klußmeyer (l.) wurde 1999 TSV-Vereinsmeister der Jungsenioren. Horst Kochmann gewann in der Historie der Einzel-Vereinsmeisterschaften des TSV Eintracht Exten sechs Einzeltitel.

Bei den Herren schafften Ralf Luthe und Horst Quante den Sprung in das Finale. In einem hochklassigen Endspiel setzte sich Quante gegen den jungen Linkshänder mit 6:2, 4:6 und 6:2 durch.

Horst Kochmann und Lars Klußmeyer gewannen von 1981 bis 1999 jeweils sechs Einzeltitel im Erwachsenenbereich und waren damit die erfolgreichsten Spieler in der Geschichte der TSV-Vereinsmeisterschaften. Hildegard Droste und Edeltraut Klußmeyer waren jeweils fünfmal erfolgreich.

Hildegard Droste gewann fünf Einzeltitel.
Hildegard Droste gewann fünf Einzeltitel.

Dreimal erfolgreich waren Simone Maack, Thomas Zastrow, Alexander Mohr, zwei Einzeltitel gingen an Leanne Bünte, Horst Quante, Werner Janicki und Pia Kochmann. Jeweils einen Titel gewannen Sonja Quante, Markus Schäfer, Christian von Meien und Günther Klußmeyer.

1999 wurden die letzten Vereinsmeisterschaften in den Einzelkonkurrenzen im Erwachsenenbereich durchgeführt. Es siegten bei den Damen Pia Kochmann, bei den Herren Alexander Mohr, bei den Jungseniorinnen Edeltraut Klußmeyer und bei den Jungsenioren Günther Klußmeyer.

Die Titelträger von 1981 bis 1994 in den Einzelkonkurrenzen im Damen- und Herrenbereich:
1981: Leanne Bünte und Horst Quante; 1982: Simone Maack und Horst Quante; 1983: Leanne Bünte und Werner Janicki; 1984: Horst Kochmann; 1985: Simone Maack und Thomas Zastrow; 1986: Thomas Zastrow; 1987: Sonja Quante und Thomas Zastrow; 1988: Hildegard Droste und Christian von Meien; 1989: Simone Maack und Werner Janicki; 1990: Edeltraut Klußmeyer und Lars Klußmeyer; 1991: Edeltraut Klußmeyer und Lars Klußmeyer; 1992: Hildegard Droste und Lars Klußmeyer; 1993: Hildegard Droste und Lars Klußmeyer/Horst Kochmann; 1994: Hildegard Droste und Markus Schäfer.

Edeltraut Klußmeyer war in den Einzelkonkurrenzen ebenfalls fünfmal erfolgreich.
Edeltraut Klußmeyer war in den Einzelkonkurrenzen ebenfalls fünfmal erfolgreich.

Die Titelträger von 1995 bis 1999 in den Einzelkonkurrenzen waren:
1995: Edeltraut Klußmeyer (Damen), Lars Klußmeyer (Herren) und Horst Kochmann (Jungsenioren); 1996: Alexander Mohr (Herren) und Horst Kochmann (Jungsenioren); 1997: Pia Kochmann (Damen), Alexander Mohr (Herren), Hildegard Droste (Jungseniorinnen) und Horst Kochmann (Jungsenioren); 1998: Lars Klußmeyer (Herren), Edeltraut Klußmeyer (Jungseniorinnen) und Horst Kochmann (Jungsenioren); 1999: Pia Kochmann (Damen), Alexander Mohr (Herren), Edeltraut Klußmeyer (Jungseniorinnen) und Günther Klußmeyer (Jungsenioren).

Lars Klußmeyer gewann sechs Einzeltitel.
Lars Klußmeyer gewann sechs Einzeltitel.